Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.07.2018, 12.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hitze-Aufruf: Jedermann kann zum Baum-Durstlöscher werden

Artikelfoto

Zu ungewöhnlichen Löscheinsätzen rücken die freiwilligen Feuerwehren der Stadt Wuppertal in diesen Tagen aus aus: Aufgrund der Sommerhitze und der anhaltenden Trockenheit hat die Stadt die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und -frauen um „Amtshilfe“ gebeten, um mit ihren Löschfahrzeugen die durstigen Straßenbäume zu wässern.

Wie die Stadt zwischenzeitlich mitteilte, bekommen die Wuppertaler Straßenbäume sogar noch mehr Helfer: Auch die Berufsfeuerwehr wird zu den besonderen Lösch-Einsätzen ausrücken und den Bäumen Wasser bringen. „Wir freuen uns riesig über diese tolle Hilfe, die uns spontan zugesagt wurde“, dankt Annette Berendes, Leiterin des Städtischen Ressorts Grünflächen und Forsten, den ehrenamtlichen Wehrleuten: „Die Bäume können jeden Tropfen Wasser gebrauchen.“

Gleichzeitig ruft die Stadt aber auch alle Bürger auf, zu „Durstlöschern“ zu werden: Wer den Bäumen vor seiner Haustür etwas Gutes tun wolle, könne die Aktion unterstützen und die Straßenbäume mit ein paar Eimern Frischwasser gießen – zumal das sommerliche Wetter anhalten soll. Bereits Montag hatte der Cronenberger Heimat- und Bürgerverein (CHBV) eine Gieß-Aktion mit der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg (FFC) im Dorf gestartet und die Menschen im CW-Land ebenfalls dazu aufgerufen, zu „Baum-Durstlöschern“ zu werden (die CW berichtete). Bis zum nächsten ordentlichen Regenguss werden die Floriansjünger jeden Tag unterwegs sein.