Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.08.2018, 14.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fußball: Torjäger Mohammed lässt den CSC-Knoten platzen

Artikelfoto

Die erste Mannschaft des SSV Germania 1900 in der Saison 2018/19. – Foto: Odette Karbach

Nach seinem Fehlstart in die Landesliga-Saison mit zwei Auftakt-Niederlagen platze am dritten Spieltag endlich der Knoten beim Cronenberger SC  02 (CSC): Im Auswärtsspiel beim Schlusslicht Rather SV fuhr der CSC einen 2:0-Erfolg (1:0) ein.

Garant für den ersten Saison-Dreier der Mannen von CSC-Trainer Peter Radojewski war Kabiru Mohammed: Mit seinen beiden Treffern in der 38. und der 64. Minute stellte der Cronenberger Stürmer die Weichen auf Erfolg für die Dörper Gäste, zumal die defensiv eingestellten Düsseldorfer ab der 85. Minute in Unterzahl auf dem Platz standen.

Durch den ersten Saisonerfolg kletterte der CSC auf Platz 11 in der Tabelle. Da in der Landesliga eine erneute englische Woche angesetzt ist, müssen die Grün-Weißen am Mittwoch, 22. August 2018, schon wieder ran: Um 20 Uhr will die Radojewski-Elf gegen den Siebten VfB Solingen sicherlich den ersten Heimsieg einfahren.

Kreisliga A: Pleite für Sudberg, Sieg für den SSV Germania

In der Kreisliga A kassierte der SSV 07 Sudberg nach zwei Unentschieden im dritten Saisonspiel die erste Niederlage: Im Heimspiel gegen Union Wuppertal gab es in der Heinz-Schwaffertz-Arena eine derbe 1:5-Pleite (0:0) für die Elf von Thorsten Ellermann und Rainer Finkenbusch. Nach einer torlosen ersten Hälfte, ging es im zweiten Abschnitt Schlag auf Schlag.

Union ging durch einen Doppelschlag (52./57.) in Führung. Kevin Naulin konnte zwar in der 60. Minute verkürzen, das war es dann aber auch. Nach dem 1:3 in der 78. Minute und einer gelb-roten Karte wenig später für die Hausherren, war die Partie für den SSV gelaufen. Durch einen weiteren Doppelschlag (82./85.) machte Union den Sack endgültig zu. Durch die Heimpleite rutschte der SSV auf Platz 14 in der Tabelle ab. Am nächsten Sonntag, 26. August (15 Uhr), geht’s für die Sudberger zum Tabellennachbarn TSV Beyenburg.

Eine gute Figur in der neuen Kreisliga-Saison machte derweil bislang der SSV Germania 1900: Die Freudenberger fuhren mit einem 0:1 (0:1) beim zuvor ungeschlagenen Langenberger SV den zweiten Saison-Sieg ein und kletterten in der Tabelle auf Platz 3. Das goldene Tor für die Südstädter erzielte Thomas Rhode bereits in der fünften Minute.

Nach dem Auswärtsdreier steigt am nächsten Sonntag ein echtes Spitzenspiel auf dem Freudenberg: Um 15 Uhr empfangen die Blau-Weißen nämlich mit dem SV Bayer Wuppertal den bislang ungeschlagenen Tabellenführer auf ihrer Bezirkssportanlage.