Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.09.2018, 13.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Niederheinpokal: CSC wirft Oberligist Duisburg raus

Artikelfoto

Der Cronenberger SC (CSC) setzt seine Erfolgsserie auch im Pokal fort: Im Duell von Oberliga-Absteiger (CSC) gegen Oberliga-Aufsteiger warfen die Cronenberger am gestrigen Mittwochabend, 5. September 2018, in der zweiten Runde des Niederrheinpokals den FSV Duisburg aus dem Rennen.

Nachdem es nach der regulären Spielzeit 2:2 gestanden hatte und die Verlängerung torlos geblieben war, bewies der Gastgeber die besseren Nerven und setzte sich schließlich im Elfmeterschießen zum 6:4-Endstand durch. Der Dörper Landesligist war in der 13. Minute durch Marvin Mühlhause in Führung gegangen.

Nachdem es mit dem 1:0-Vorsprung auch in die Kabinen gegangen war, kam Duisburg in der 55. Minute per Strafstoß zum Ausgleich. Erneut vom Elfmeterpunkt fiel dann in der 71. Minute sogar das 1:2 für den Gast, das Sercan Er aber in der 80. Minute egalisieren konnte – ebenfalls per Strafstoß. Obwohl die Cronenberger ab der 116. Minute durch eine Rote Karte für Pierre Boudeing in Unterzahl auf dem Platz standen, retteten sie das 2:2 über die Zeit und sich damit ins letztlich erfolgreiche Elferschießen.

Mit wem es die Mannen von CSC-Trainer Peter Radojewski nun im Achtelfinale zu tun bekommen, steht noch nicht fest.