Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.09.2018, 16.08 Uhr   |   Praktikant   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kreisliga A: Sudberg und Germania punkten jeweils dreifach

Artikelfoto

Die erste Mannschaft des SSV Germania 1900 in der Saison 2018/19. – Foto: Odette Karbach

Auch wenn herbstliches Regenwetter das Spiel gegen den FC 1919 Wuppertal flankierte, behielt der SSV Germania 1900 seinen Platz an der Sonne: Mit einem 4:2-Erfolg (3:2) behaupteten die Südstadter am vergangenen Sonntag, 23. September 2018, ihre Tabellenführung in der Kreisliga A.

Danach sah es zunächst jedoch nicht unbedingt aus: Bereits in der 2. Minute ging der Gast aus der Eschenbeek in Führung. Der Vorsprung hielt zehn Minuten, dann hatte Mario Filaj seinen großen Auftritt: Mit einem Doppelpack in der 11. und 17. Minute schoss der Mittelfeldspieler seine Germanen in Führung. Nur zwei Minuten (19.) später konnten die Gäste von der Mirke ausgleichen, als alles schon nach einem 2:2 zur Pause aussah, brachte SSV-Abwehrrecke Jannick Weitzel die Gastgeber erneut in Führung (45.).

Im zweiten Abschnitt dauerte es bis zur 72. Minute, ehe auf dem Freudenberg erneut gejubelt werden konnte: Thomas Rohde erhöhte für die Blau-Weißen auf 4:2. Das blieb es an Zählbarem in Hälfte zwei, zumal Verfolger Dornap-Düssel beim SC Velbert II eine Niederlage kassierte, konnten die Germanen ihre Tabellenführung auf nunmehr fünf Punkte ausbauen.

Endlich mal wieder dreifach punkten konnte auch der SSV 07 Sudberg: Beim SV Rot-Weiß Wülfrath fuhren die Schwarz-Blauen einen nicht unbedingt zu erwartenden 2:1-Auswärtserfolg ein. Dabei stand das Endergebnis bereits zur Pause fest: Sudberg legte im ersten Abschnitt durch Treffer von Pierre-André Stein (8.) und Kasimir Kaufmann (31.) zum 2:0 vor. Die Kalkstädter kamen zwar kurz vor der Pause (42.) zum Anschlusstreffer. Da der zweite Abschnitt torlos blieb, nahmen die Mannen des SSV-Trainergespanns Rainer Finkenbusch/Thorsten Ellermann den Dreier mit an die heimische Riedelstraße.

Durch den Auswärtssieg kletterten die Sudberger auf den Relegationsplatz 15. Am kommenden Sonntag, 30. September 2018, wäre ein weiterer Sieg wichtig. Denn dann kommt um 15 Uhr der TuS Grün-Weiß nach Sudberg, der in der Tabelle nur einen Punkt vor den Sudbergern auf Platz 12 rangiert. Ebenso steht für den SSV Germania ein Sechs-Punkte-Spiel auf dem Spielplan: Im Kreisliga-Spitzenspiel laufen die Südstädter ebenfalls um 15 Uhr beim Verfolger Dornap-Düssel auf.