08.10.2018, 16.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Lkw müssen draußen bleiben: Schilder gegen „Südstadt-Chaos“

Artikelfoto

Die Stadt versucht das Chaos, welches nach Wiederöffnung der Straße Döppersberg durch die Einbahnstraßen-Regelungen im Bereich Dessauer/Vereins-/Aderstraße entstanden ist (die CW berichtete)in den Griff zu kriegen. In dieser Woche, so kündigte die Stadt an, wird das städtische Verkehrsressort an der B7, an der Straße Döppersberg und an der Ronsdorfer Straße Schilder aufstellen, die Last- und Sattelzügen die Einfahrt in den Südstadter Bereich verbieten.

Grund die Lkw-Sperrung: Im Zuge der Zufahrt-Einschränkungen der Straßen Döppersberg/Dessauer Straße an der Südstädter Kreuzung hatte es massive Beschwerden von Anwohnern, Geschäftsleuten oder auch der Eigentümer-Vereinigung „Haus und Grund“ gegeben, sogar eine Unterschriften-Sammlung wurde gestartet. Unter anderem wurde dabei reklamiert, dass sich auch immer wieder Lkw in dem neuen Einbahnstraßen-„Wirrwarr“ festfahren würden.

Die Bezirksvertretung Elberfeld hatte in ihrer September-Sitzung daher auch eine sofortige Zufahrtssperre für größere Lkw gefordert. Dem will die Stadt nun Abhilfe schaffen, indem sie Lkw-Fahrern mit der deutlichen Beschilderung signalisiert, dass der Weg durch die Südstadt für sie tabu ist.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.