01.12.2018, 10.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Viele Präsent-Ideen: Drei Märkte beim Küllenhahner Advent

Artikelfoto

Laden im Rahmen des Küllenhahner Advents wieder in die Weihnachts-Winter-Wunderwelt von Blumen Balewski ein: Gudrun Balewski (re.) und ihr Team. -Foto: Meinhard Koke

Im Rahmen des 14. Küllenhahner Advents laden auch am heutigen Samstag, 1. Dezember 2018, wieder drei Kunsthandwerker-Märkte zu einem vorweihnachtlichen Bummel ein – und natürlich dazu, sich „auf den letzten Drücker“ für die Bestückung des Adventskalenders, des Nikolaus-Strumpfes oder auch zum Weihnachtsfest das eine oder andere Präsent zu sichern.

Während der Markt bei der Textil-Kunst in der Fabrik mit Schmuck, Gebackenem und Gebasteltem, Genähtem und Gestricktem oder auch Honig-Produkten sowie dem Kinderhospiz-Stand lockt, warten Ariane Hüttemann und ihre Adventsmädels in der rustikalen Halle von Bedachungen Hüttemann ebenfalls mit einem üppigen vorweihnachtlichen Kunsthandwerk-Angebot auf. Holzkunst, Weinständer und Schönes aus Beton sowie Vasen, Schalen, Papier, Stoff, Weihnachtsschmuck, leuchtende Bilder, Kinderkleidung und nicht zuletzt Weihnachtskarten, edler Schmuck, Adventskalender und Lichterketten – wer noch auf der Suche nach einer kreativen Überraschung ist, wird hier sicher fündig.

Nicht zuletzt gibt’s auch einiges für „Naschkatzen und -kater“ sowie „Hungermäuler“: Selbstgemachte Liköre, Pralinen, Plätzchen, Cake Pops und gebrannte Mandeln, aber auch mit Liebe hausgemachte Erbsen- und Linsensuppe sowie warme „Engelsküsschen“, heiße „Bengelchen“ und Popcorn – ob deftig oder süß, in der Hüttemann-Halle kommt kein Geschmack zu kurz. Gegenüber, bei Blumen Balewski, lädt Gudruns Weihnachts-Winter-Wunderwelt zu einem Fest-Abstecher ein. Wer am Tag vor dem 1. Advent noch ohne adventlichen Kranz, Gesteck, Arrangement oder Strauß ist, muss nur bei Gudrun Balewski und ihrem Team reinschauen.

An der Küllenhahner Straße 225 findet sich ganz sicher die passende Kreation, an der das erste Licht entzündet werden kann. Blumen Balewski bietet von „A“ wie Adventskränzen bis Z“ wie Zimtsternen eine Adventswelt, die von klassischem Grün-Rot bis zu poppig-grünen Rentieren oder pink-barocken „Gudrun-Engelchen“ eine üppige Auswahl an Kerzen, Kugeln, Figuren und natürliche Zutaten bietet – wo immer in dem urigen Küllenhahner Blumenladen das Auge des Besuchers hinfällt, entdeckt es etwas Neues…

Auf der Pirsch nach einer Adventsfreude wird man hier bereits ab 5 Euro fündig – für eine Handvoll Euro gibt es bereits kleine Sträußchen mit handgewachsten Rosen, Hortensien oder auch erstmals Amaryllis. Dazu bietet das Weihnachts-Winter-Wunderland allerlei schönes Genähtes mit Ursula Hoff, modische Bekleidung, Schals, Tücher & Co. von „styleloox“ mit Stefanie Gehla sowie Acrylbilder der Künstlerin Tanja Thelen. Und natürlich kann man bei „Gudrun“ auch schon seinen Tannenbaum fürs Fest ordern.

Die Balewski-Schau ist im Rahmen des Küllenhahner Advents bereits ab 9 Uhr sowie auch am 1. Advents-Sonntag von 10.30 bis 15 Uhr geöffnet.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.