Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.12.2018, 20.22 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Frohe Weihnachten! Dörper Senior Hans ist wieder „im Glück“

Artikelfoto

Hans Meyerholz bei seiner Rückkehr inmitten seiner hilfsbereiten „Adventsengel“, darunter Yvonne Schienbein (2.v.l.) und drei Helferinnen des „Wunscherfüller-Teams. -Foto: Matthias Müller

Diese (Cronenberger) Hilfsaktion ist vom Geist der Weihnachtszeit geradezu kräftig umweht: Großherzige Nachbarschaftshilfe, eine riesige Anteilnahme in sozialen Netzwerken oder auch nach einem Aufruf in der CW und nicht zuletzt natürlich eine beeindruckende Spendenbereitschaft sorgten dafür, dass Hans Meyerholz Anfang Dezember in seiner Wohnung im Kleinhammerweg zurückkehren und nun ein frohes Fest feiern kann.

Die anrührende (Weihnachts-) Geschichte begann geradezu dramatisch.Vor ein paar Monaten erlitt der 81-Jährige einen Schlaganfall. Hirtenhund „Rex“ wurde von der Polizei ins Tierheim gebracht, der Rentner kam ins Krankenhaus und dann drei Monate in die Reha. Auf ein Zeitungsgesuch, wer sich um seinen Hund kümmern könnte, bildete sich binnen kurzer Zeit eine Gruppe aus 25 Leuten, dazu stießen die vier Frauen des „Wunscherfüller-Teams“. Erst jetzt fiel auf, wie verwahrlost der zudem stark sehbehinderte alte Herr lebt – Ergebnis war eine Hilfsaktion.

„Ich kann meine Freude nicht so zeigen, wie ich das möchte…“

Die Helfer organisierten nicht nur eine Kurzzeitpflege für Hans Meyerholz, holten Hund „Rex“ aus dem Tierheim und ließen ihn tierärztlich behandeln. Sie brachten auch die vier Wände des 81-Jährigen wieder auf Vordermann: Die komplette Wohnung wurde ausgeräumt, gestrichen und geputzt, es wurden Gardinen genäht und gebrauchte Möbel organisiert sowie ein neuer Bodenbelag beschafft – alles bezahlt beziehungsweise gestiftet von Privatspendern, Vereinen und Firmen. Die letzte November-Woche wurde dann emsig gewerkelt, als Hans Meyerholz am 1, Dezember vor seinem neuen Heim ankam, glich das fast einem Staatsempfang.

Am Fenster ein selbst gemaltes Schild „Willkommen Hans und Rex“, applaudierende Helfer standen Spalier, sogar eine Kamera des WDR-Fernsehens lief, als der 81-Jährige mit Rollator seine völlig neue Wohnung betrat. Kaffee und Gebäck und ein Adventskalender standen bereit, als der alte Herr in einem gemütlichen Sessel Platz nahm. Glücklich schaute sich Hans Meyerholz staunend um: „Herzlichen Dank an alle!“, sagte der 81-Jährige: „Ich kann meine Freude nicht so zeigen, wie ich das möchte“, fügte er leise hinzu.

Bis zum Haarschnitt: Wohl tollstes Weihnachtsgeschenk…

Vom „Wunscherfüller-Team“ waren Marion Krumkühler und Sabrina Pohlmann gekommen, unter den Helfern hatte sich besonders Familie Schienbein eingesetzt. Mutter Yvonne, Vater Marco, sogar zwei der drei Kinder, Colin und Evan, halfen mit vielen anderen an der Advents- und Weihnachtsüberraschung für den Rentner. So manche Freudenträne kam hinzu, als Hirtenhund „Rex“ zu seinem Herrchen geführt wurde: Interessiert inspizierte er sein Körbchen und ließ sich gerne von seinem Herrchen streicheln, um dann wieder schüchtern in den Hintergrund zu treten.

Damit Hans Meyerholz nicht erneut in eine derartige Notlage gerät, werden nun ein Pflegedienst, eine Putzfrau und ein Team, das mit Rex Gassi geht, organisiert. Nicht zuletzt spendiert das Friseurteam „Moda Capelli“ auch noch einen Haarschnitt für den Rentner – die Cronenberger Hilfsaktion ist für Hans Meyerholz das wohl tollste Weihnachtsgeschenk, welches sich der Rentner wünschen konnte…