Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.12.2018, 16.09 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Damen-Bundesliga: RSC-Cats feiern Weihnachten auf Platz 3

Artikelfoto

Das Team Dörper Cats in der Saison 2018/19 der Rollhockey-Bundesliga. | Foto: Michael Simon

Ebenso wie die Löwen schoben sich auch die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg mit einem Heimsieg gegen die RESG Walsum auf Platz 3 in der Bundesliga-Tabelle vor. Die Damen von Cats-Trainer Michael Witt schlugen die Duisburgerinnen am vergangenen Wochenende mit 3:1.

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause brachte Lea Seidler die Cronenbergerinnen nach fünf Minuten in Führung. Im weiteren Verlauf schloss Hannah Thiel dann eine schöne Kombination mit Lilli Dicke zum 2:0 ab. Zumal Annika Gouder de Beauregard den Cats-Kasten sauber halten konnte, blieb es dabei bis zum Pausenpfiff. In der zweiten Halbzeit erhöhte erhöhte Lea Seidler zwar auf 3:0, Walsum kam aber wenig später auf 3:1 heran.

Auch wenn das zehnte Teamfoul für die Cats drohte, schaukelten die Dörperinnen den Vorsprung glanzlos über die Runden. Cats-Trainer Michael Witt kommentierte den Arbeitssieg nüchtern: „Wir haben jetzt mit Recklinghausen, Düsseldorf und Walsum drei Mannschaften hinter uns gelassen, die wir hinter uns lassen wollten”, zog Witt eine positive Jahresabschluss-Bilanz: „Für die nächsten Aufgaben müssen wir uns aber wieder steigern.”

Das wird am 5. Januar 2019 auch notwendig sein: Im ersten Auswärtsspiel des neuen jahres geht es dann zum Tabellenzweiten SC Bison Calenberg.