Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.12.2018, 19.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sprung ins Lichtermeer: Es weihnachtete im Gartenhallenbad

Artikelfoto

Weihnachtsmütze statt Badekappe: Gartenhallenbad-Leiter Ralf Wehling (re.) und sein Team ließen es in dem Dörper Bad wieder vorweihnachtlich leuchten. -Foto: Meinhard Koke

Im vergangenen Jahr war das Gartenhallenbad Cronenberg um diese Zeit eingeschneit, in dieser Adventszeit war von Schnee im CW-Land nur am vergangenen Sonntag eine (kurze) Spur. Aber auch ohne weiße Pracht weihnachtete es am Mittwoch, 12. Dezember 2018, sehr in dem Dörper Hallenbad, denn traditionell stieg da wieder das Lichterschwimmen in der Straße Zum Tal.

Und dazu legten sich Bad-Leiter Ralf Wehling und sein Team auch heuer wieder voll ins Zeug: Damit die Badegäste um 6.45 Uhr nicht nur in die Fluten springen, sondern auch in einem Lichtermeer baden konnten, trat die Gartenhallenbad-Mannschaft bereits um 5 Uhr ihren Dienst an. Ebenso fleißig wie liebevoll wurden dann rund 1.500 Teelichter entlang der Becken, auf Treppen und in den Ruhebereichen oder auch auf den Geländersockeln der Sauna-Etage verteilt und damit sogar Stern-Motive oder auch der Gruß „Merry X-mas“ geformt – pünktlich zur Bad-Öffnung erstrahlte das Gartenhallenbad dann im Lichterglanz.

Weihnachtliche Musik vom Beckenrand machte das Lichterschwimmen komplett – auch ohne Schnee draußen war das adventliche Ereignis ein besonderes Frühschwimm-Erlebnis. „Das war wieder sehr schön – danke“, verabschiedete sich ein Badegast von Ralf Wehling, der Gartenhallenbad-Leiter gab den Dank gerne zurück: Schließlich hatten zahlreiche Frühschwimmer auch diesmal wieder fleißig Teelichter für die heimelige Aktion gespendet…