Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.12.2018, 13.15 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

500 Präsente gepackt: CFG-Schüler schenken wieder viel Freude

Artikelfoto

Jaqueline H. Mastro und Bahar Celik vom Begegnungszentrum Alte Feuerwache (mi.) nahmen die Präsente der Fuhlrott-Gymnasiasten dankbar im Schulzentrum Süd entgegen. -Foto: Meinhard Koke

Armut verbinde man meist mit entfernten Teilen der Welt, „dass sie längst vor unserer Haustür angekommen ist, zeigt die erschütternd hohe Zahl von Kindern, die hier bei uns, in unmittelbarer Nachbarschaft, in Armut leben“. So hieß es in einem Schreiben, welches die Schülervertretung (SV) des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG) Ende November allen Mitschülern des Küllenhahner Gymnasiums zukommen ließ.

Unter der Überschrift „Schüler schenken Freude“ rief die CFG-SV damit auch in dieser Vorweihnachtszeit wieder alle Mitschüler dazu auf, die heimischen Kinder- beziehungsweise Jugendzimmer nach gut erhaltenen Spielzeugen, Spielen, Büchern & Co. zu durchforsten und diese schön zu verpacken, um damit bedürftigen Kindern und Jugendlichen eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Der Aufruf der Schülervertreter verhallte auch diesmal nicht in den vielen Fluren des Schulzentrums Süd ungehört, wie sich am 19. Dezember 2018 zeigte.

Da bekamen Jaqueline H. Mastro und Bahar Celik vom Begegnungszentrum Alte Feuerwache nämlich ziemliche Platzprobleme: Der Kompaktvan, mit dem die beiden pädagogischen Mitarbeiterinnen von der Gathe am Jung-Stilling-Weg angerückt waren, konnte all die vielen Präsente der CFG-Schüler kaum fassen. Rund 500 Geschenke hatten die Fuhlrott-Gymnasiasten innerhalb von drei Wochen liebevoll gepackt und in der Schule abgegeben – einmal mehr „super“ sei die Aktion gelaufen, freute sich SV-Lehrerin Barbara Wyneken, es herrsche eine hohe Gebe-Bereitschaft: „Die Aktion verbraucht sich offenbar nicht, im Laufe des Jahres schon haben Schüler und auch Eltern danach gefragt.“

Die Schüler-Vertreter des Fuhlrott-Gymnasiums sind die einzigen Schüler in ganz Wuppertal, die alljährlich eine solche Aktion für die Alte Feuerwache auf die Beine stellen. Die Präsente kommen Kindern und Jugendlichen zugute, von denen das Pädagogik-Team des Begegnungszentrum weiß, dass sie sich ansonsten über kein Geschenk zu weihnachten freuen könnten. Der Kreis der Bedürftigen vom Baby bis zum 18-Jährigen wurde zuvor vom Feuerwache-Team aus den rund 150 Kindern und Jugendlichen, welche die Einrichtung täglich besuchen, sowie aus Teilnehmern des Flüchtlings-Cafés ausgewählt.

„In den letzten jahren haben wir dort schon so viele Kinder mit unseren Geschenken zum Lachen gebracht“, hieß es im Schluss-Satz der Schüler-Aufrufes – das werden die CFG-Schüler ganz gewiss auch diesmal wieder mit ihrer Weihnachtsaktion schaffen…!