Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.01.2019, 16.04 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nikolausfahrten der BMB: Hunderte Kinder stiegen wieder ein

Artikelfoto

Auch die Augen der Kinder des DRK-Zentrums Mastweg, welche der Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld (BHC) auch heuer wieder eingeladen hatte, leuchteten bei der Fahrt im BMB-„Weihnachtsexpress“. -Foto: Meinhard Koke

Wäre es ein paar Grade kälter gewesen, dann wäre die Stimmung komplett, weil das Kaltenbachtal weihnachtlich verschneit gewesen wäre. Aber die Temperaturen am zweiten Advents-Wochenende waren oberhalb der Schneefall-Grenze und so begleitete diesmal nicht „Schnee satt“, sondern viel Regen die alljährlichen Nikolausfahrten der Bergischen Museumsbahnen (BMB).

Vielleicht war das aber auch gut so: Zwar wären die Trams sicher auch bei Schnee „gebimmelt“, aber in die verschneite Kohlfurth hätten es sicherlich nicht alle Kinder mit ihren Eltern und/oder Großeltern geschafft. Und das waren diesmal richtig viele: Bereits Mitte November hatten die Dörper Straßenbahner „ausverkauft“ für alle ihre Fahrten an den beiden Tagen des zweiten Advents-Wochenendes zum Nikolaus vermeldet – „fantastisch“, hieß es dazu aus der Kohlfurth.

Trotz des Regens: Die Augen der kleinen Fahrgäste leuchteten, als der „Weihnachtsexpress“ an der Haltestelle Friedrichshammer stoppte und die kleinen Fahrgäste den Nikolaus erblickten. Der „gute Mann“ erwartete sie dort natürlich schon mit seinem Esel. Zudem hielt der Rotrock für jedes Kind eine Geschenktasche mit Mandarinen, Äpfeln und natürlich Schokolade bereit, auch Handy-Fotos ließ der gute Mann bereitwillig mit sich „schießen“ – von der Rute war keine Spur.

Entsprechend glücklich stiegen die Mastweg-Kinder wie auch die hunderte weiteren kleinen Fahrgäste wieder in die Trams ein – und die Museumsbahner konnten nach dem erfolgreichen Jahresabschluss zufrieden in den Winterschlaf versinken. Im April 2019 heißt es wieder zuverlässig: „Einsteigen, bitte…!“ Mehr Infos zur Museumsbahn gibt es online unter www.bmb-wuppertal.de.