Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.01.2019, 09.33 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Umweltstation: NRW-Umweltministerin kam zur Zertifizierung

Artikelfoto

Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser (4.v.l.vo.) und Oberbürgermeister Andreas Mucke (3.v.l.) nach der Zertifizierung an der Jägerhofstraße. – Foto: Marcus Müller

Hoher Besuch war kürzlich in der oberen Südstadt zu Gast: In der Station Natur und Umwelt (StNU) fand die Übergabe der Zertifikate „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2018-2021 NRW“ statt.

Neben Oberbürgermeister Andreas Mucke und Norbert Blumenroth, Leiter der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW, schaute dazu auch Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser an der Jägerhofstraße vorbei. Ausgezeichnet wurden insgesamt neun Einrichtungen aus ganz Nordrhein-Westfalen, unter anderem das Schokoladenmuseum Köln und die Schule Natur im Grugapark Essen.

Dass diesmal (noch) keine Wuppertaler Einrichtung dabei war, kann sich in diesem Jahr bereits ändern. „Wir haben den Prozess zur Zertifizierung bereits begonnen und hoffen, ihn vielleicht schon 2019 erfolgreich beenden zu können“, erklärte StNU-Fördervereinsvorsitzender Peter L. Engelmann gegenüber der CW.