Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.01.2019, 16.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Auch diesmal Platz 2 beim Günter-Taudien-Cup

Artikelfoto

Eine Wiederauflage des Endspiels um die Wuppertaler Hallenstadtmeisterschaft gab es beim Turnier des SV Bayer um den Günter-Taudien-Gedächtnis-Cup: Ebenso wie eine Woche zuvor in der Uni-Halle (die CW berichtete) standen sich auch am vergangenen Wochenende in der Rutenbeck der Cronenberger SC (CSC) und der TSV Ronsdorf im Finale gegenüber – und ebenso wie beim Hallenmasters behielt der Ronsdorfer Underdog die Oberhand.

Der Bezirksligist setzte sich gegen den Dörper Landesliga-Spitzenreiter allerdings erst nach Neunmeter-Schießen durch. Der CSC erwischte alles andere als einen Turnierstart nach Maß: Im ersten Gruppenspiel unterlagen die Dörper Turnierfavoriten mit 2:3 gegen den Bezirksligisten Union Velbert. Das wirkte offenbar wie ein Weckruf.

Bei ihren weiteren Vorrundenspielen siegten die Grün-Weißen mit 2:1 gegen Gastgeber Bayer, mit 4:2 gegen den ASV sowie mit 5:1 gegen Unterbach, bevor sie mit einem 4:1 gegen Titelverteidiger VfB Schwelm den Gruppensieg und den Halbfinal-Einzug perfekt machten. Hier setzte sich der CSC gegen den SC Sonnborn mit 2:1 durch, erst im Finale war dann gegen die bis dahin ungeschlagenen Hallenkönige 2019 aus Ronsdorf Endstation.

Nach regulärer Spielzeit stand es in dem Finale 1:1, wobei Alen Ruzic den CSC-Treffer erzielt hatte. Wie im Vorjahr wurden die Cronenberger damit bei dem Bayer-Turnier Zweiter.