Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.01.2019, 13.19 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Danke, Benni!“ Top-Abschied für Ex-Nationalspieler Nusch

Artikelfoto

Anlässlich seines Abschiedsspiels lief Benjamin Nusch (5.v.r.vo.) mit einer illustren „All(t)stars“-Mannschaft gegen die Löwen des RSC Cronenberg zu einem unterhaltsamen Rollhockey-Vormittag in der Alfred-Henckels-Halle auf. -Fotos: Odette Karbach

Ein würdiger Abschied vom Rollhockey-Parkett wurde Benjamin Nusch (die CW berichtete) bereitet: Nicht nur rund 200 Zuschauer strömten bei schlechtestem Hallen-Wetter an einem strahlend-sonnigen Bilderbuch-Sonntag in die Rollsport-Halle des RSC Cronenberg an die Ringstraße. Zum Karriere-Ausstand des 27-Jährigen schnürte auch eine ganze Reihe von Ex-Kameraden aus Walsumer, Düsseldorfer oder Cronenberger Zeiten noch einmal die Rollschuhe.

Betreut von Ex-Trainer Sven Steup und Björn Siebel feierten unter anderem die Löwen-Legenden Mark Wochnik, Jan Velte, Thomas Haupt oder auch Jens Behrendt und Basti Wilk ein „Comeback“, um sich in „Danke Benni“-Trikots ein munteres Spielchen mit dem aktuellen Team des Rollhockey-Bundesligisten zu liefern. Routinier Marco Bernadowitz musste indes mit einer dicken Erkältung passen, verfolgte das Abschiedsspiel aber von der Bande aus.

Da das Ergebnis Nebensache war, wurden den Rollhockey-Fans einige Kabinettstückchen geboten, allen voran wusste Jordi Molet zu unterhalten, wenn er den Ball geschickt ins Tor jonglierte. Viel Applaus gab’s auch für Torhüter Carsten Tripp, wenn er einen Treffer zu verhindern wusste. In der letzten Spielminute dann hatte die Uhr in der Henckels-Halle einen „Defekt“: Erst als Benni Nusch unter großem Beifall den 15:15-Ausgleich für seine „All(t)stars“ erzielt hatte, lief sie weiter, sodass das Spaß-Spiel schiedlich-friedlich endete.

Bei Freibier klang der Abschied des früheren Nationalspielers gesellig aus. Ex-Kameraden und Fans wünschten Benni Nusch viel Erfolg für seine Meisterprüfung, die er nun statt der Meisterschale im Visier hat…