Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.02.2019, 13.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei-Kontrolle: Mit Promille und Handy im Gegenverkehr

Artikelfoto

Unter anderem Orientierungsstörungen sollen bei einer Blutalkoholkonzentration zwischen 1 und 2 Promille die Folge sein. War auch die Orientierung des Pkw-Fahrers gestört, der am vergangenen Samstagabend, 26. Januar 2019, von einer Streifenwagenbesatzung kontrolliert wurde?

Der 39-Jährige war den Beamten aufgefallen, weil er mit seinem BMW gegen 22.50 Uhr auf der Hauptstraße stand und telefonierte. Der BMW-Fahrer hatte dazu zwar immerhin angehalten und sogar seine Warnblinkanlage eingeschaltet. „Dummerweise“ aber stand er hinter der dortigen Baustelle in Gegenrichtung auf der Fahrbahn.

Bei der Kontrolle des 39-Jährigen stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Nachdem ein Soforttest den Verdacht bestätigt hatte, musste er mit zur Wache, wo er zur Blutprobe gebeten wurde. Diese ergab einen Wert von 1,8 Promille, sodass die Polizei den Führerschein des BMW-Fahrers einbehielt.