Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.02.2019, 09.56 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kiosk-Einbrüche in der Steinbeck: Kehrte der Täter zurück?

Artikelfoto

Einmal mehr war die Straße Steinbeck in den vergangenen Tagen das Ziel von Einbrechern: Nachdem es hier in den letzten Monaten immer wieder zu Geschäftsaufbrüchen gekommen war (die CW berichtete jeweils), stiegen Unbekannte nun zunächst in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 15. Februar 2019, in ein Kiosk-Geschäft in der Südstädter Straße ein.

Der oder die Täter schlugen nach Polizeiangaben mit einem Stein die gläserne Eingangstür zu dem Geschäft ein. Aus dem Inneren stahlen sie Tabakwaren, Spirituosen und Bargeld im Gesamtwert von etwa 500 Euro und entkamen unerkannt. Der Laden war damit erstmals das Ziel von Einbrechern, aber nicht letztmals. Denn: In der Nacht zum heutigen Dienstag kam erneut ungebetener Besuch.

Diesmal wurde der Täter jedoch von Passanten überrascht, als er die Kiosk-Tür gewaltsam zu öffnen versuchte. Der Unbekannte lief weg. Der Beschreibung nach soll der dunkelhäutige Mann circa 1,70 Meter groß sein sowie eine schlanke Figurhaben. Er war mit einem Jogginganzug bekleidet. Hinweise zu den beiden Kiosk-Taten sind an das Polizei-Präsidium unter Telefon (02 02) 284-0 erbeten.