Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.02.2019, 17.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fußball-Landesliga: Cronenberger SC mit furioser Aufholjagd

Artikelfoto

Karibu-Hashim Mohammed – Foto: Odette Karbach

Zwar bewies der Cronenberger SC (CSC) auch im Auswärtsspiel bei der SSVg. Heiligenhaus seine Auswärtsstärke. Nach zehn Siegen auf fremden Plätzen reichte es für die Mannen von CSC-Trainer Peter Radojewski am heutigen Sonntag, 24. Februar, aber nicht zu einem Dreier: Auf dem Heiligenhauser Sportfeld gingen die Cronenberger mit einem 4:4 vom Platz – nach einem zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand.

Die ebenso torreiche wie mit zwei gelb-roten Karten auch farbige Partie ließ sich für den CSC gut an: Torjäger Ercan Aydogmus brachte die Gäste in der 31. Minute in Führung. Dann jedoch trumpften die Gastgeber auf: Mit drei Treffern in neun Minuten drehte Heiligenhaus den Spieß zum 3:1-Pausenstand um. Zumal der CSC kurz vor dem Kabinengang noch Gelb-Rot kassierte, sahen die Vorzeichen für den zweiten Abschnitt alles andere als gut aus.

Und mit dem 4:1 der Gastgeber schien auch alles auf eine CSC-Niederlage hinzudeuten. Doch nachdem auch die Gastgeber in der 68. Minute Gelb-Rot kassiert hatten, kamen die Cronenberger zurück. Nur zwei Minuten später besorgte Kabiru Hashim Mohammed das 2:4 (70.). Dann dauerte es zwar bis zur 84. Minute, ehe Dominik Heinen den Anschlusstreffer erzielte. Das 3:4 kam jedoch nicht zu spät: Erneut war es Kabiru Hashim Mohammed, der mit seinem Treffer in der 88. Minute die Punkteteilung sicherte.

Nach der Karnevalspause empfangen die Cronenberger nun am nächsten Spieltag in der Landesliga-Gruppe 1, dem 10. März, den Tabellenfünften VSF Amern an der heimischen Hauptstraße. Zuvor am 2. März (13 Uhr) laufen die Dörper zu einem Freundschaftsspiel beim Oberligisten 1.FC Monheim auf