11.03.2019, 16.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Sturm „Eberhard“: Wälder und Grünflächen möglichst meiden

Artikelfoto

Sturmtief „Eberhard“ hat am Sonntag, 10. März 2019, auch im CW-Land viele Schäden hinterlassen. Zahlreiche Bäume stürzten durch die starken Böen – zum Teil in Orkanstärke – etwa im Gelpetal, Burgholz oder an der Wahlert um, Äste knickten ab. Aus diesem Grund warnt die Stadt Wuppertal nun, Wälder und Grünflächen zu betreten. „Da zu befürchten ist, dass sich große Äste von Bäumen lösen und auf Fußgänger herabstürzen könnten, ruft das Ressort Grünflächen und Forsten dazu auf, Wälder und Grünanlagen in dieser Woche zu meiden“, heißt es aus dem Barmer Rathaus.

Die Sturmschäden werden im gesamten Stadtgebiet nun nach und nach abgearbeitet. Bis Ende der Woche sollen die größten Schäden beseitigt sein.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.