Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.03.2019, 16.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Blitzer-Krad“: Rekordsünder im CW-Land gemessen

Artikelfoto

Im Rahmen der Vorstellung des Verkehrsberichtes 2018 gab die Polizei auch die Top-Temposünder im bergischen Städtedreieck bekannt, die im vergangenen Jahr mit Hilfe des „ProVida“-Krads erwischt werden konnten. Beide Raser waren im Bereich des CW-Landes unterwegs: So wurde auf der Landesstraße 74 der Wuppertaler Rekord-Raser 2018 gemessen. Der Motorradfahrer war mit einer Geschwindigkeit von 168 Kilometern pro Stunde im Tempo-70-Bereich zwischen Am Jacobsberg und Müngsten unterwegs – selbst nach Abzug der Messtoleranz. Vergleichsweise „langsam“ war da der Top-Sünder, der einem „ProVida“-Krad auf der Morsbachtalstraße ins Netz ging: Der Biker fuhr „nur“ Tempo 104 – allerdings in einem Tempo-50-Bereich.

Im vergangenen Jahr war das „ProVida“-Krad insgesamt 313 Stunden im Einsatz. Dabei ermittelte es insgesamt 343 schwerwiegende Verkehrsverstöße, die in 107 Fällen (Vorjahr: 64 Fälle) zur Verhängung von Fahrverboten führten. „ProViDa“-Krads sind zivile Motorräder, die mit Videoausrüstung („Proof Video Data System“) ausgestattet sind. Damit können Verstöße beweissicher festgehalten und direkt auf einem kleinen Monitor im Koffer des Krads angeschaut werden.