15.03.2019, 07.35 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Pokal: RSC-Löwen siegen im Viertelfinale 5:3 gegen Herringen

Artikelfoto

Die RSC-Löwen – hier Doppeltorschütze Otto Platz Iglesias – hatten am Donnerstagabend im Pokal-Viertelfinale gegen Ligakonkurrent SK Germania Herringen die Nase vorn. – Foto: Marcus Müller

Der RSC Darmstadt erwartet nun die Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg am 30. März 2019 im Halbfinale des DRIV-Pokals. Die Cronenberger um Spielertrainer Jordi Molet bezwang in seiner Viertelfinalpartie am Donnerstagabend, 14. März 2019, SK Germania Herringen in der gut gefüllten Alfred-Henckels-Halle mit 5:3 (3:1).

Den RSC-Löwen gelang dabei ein Einstand nach Maß: Bereits in der fünften Spielminute traf Molet selbst zum 1:0. Bereits kurze Zeit später folgte dann das 2:0 durch einen strammen Distanzschuss von Max Thiel, bevor Aaron Börkei die zwischenzeitliche Führung sogar auf 3:0 ausbauen konnte. Vor dem Halbzeitpfiff mussten die Hausherren, die inzwischen einen Ganz zurückgeschaltet hatten, noch den 3:1-Anschlusstreffer durch Nationalmannschaftskapitän Lucas Karschau hinnehmen.

Doch davon ließen sich die Cronenberger aber nicht beeindrucken. Nach dem Seitenwechsel war es dann Otto Platz Iglesias, der mit zwei Distanzschüssen innerhalb von zwei Minuten die Führung auf 5:1 schraubte. In der Schlussphase kam Herringen dann noch zu zwei Treffern, die aber nichts weiter als Ergebniskorrektur waren.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.