12.04.2019, 16.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rottsieper Höhe: Grundschüler machten im Schulbezirk sauber

Artikelfoto

Initiatorin Katharina Pfeiffer (li. mi.) und Schulleiterin Ute Rath (re. mi.) mit den fleißigen kleinen Müllsammlern der Grundschule Rottsieper Höhe. -Foto: Meinhard Koke

Eine Woche nach den „Picobello“-Aktionen in Cronenberg (die CW berichtete) veranstaltete die Grundschule Rottsieper Höhe ein „Großreinemachen“ im Schulbezirk: Der alljährliche Umwelt-Tag der Schule startete aber nicht nur im Unterricht zum Thema „Umweltschutz“. Bevor es am Nachmittag zum „Garten-Tag“ raus aufs Schulgelände ging, schwärmten die rund 200 „Rottis“ auch in die Umgebung aus.

Auf Initiative von Schüler-Mutter Katharina Pfeiffer führte die Grundschule eine Müll-Sammel-Aktion durch. Die Grundschüler und ihre Lehrer sowie Katharina Pfeiffer kehrten nicht mit leeren Händen zurück: Ein Container, welchen die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) zur Verfügung gestellt hatte, präsentierte sich gut gefüllt mit vielen Flaschen, Brettern, Radblenden, Reifen und Paletten oder auch einem Bierfass, einem Rohr sowie einem Zelt – während sich Grundschüler sichtlich an ihrer guten Tat erfreuten, waren die kommissarische Schulleiterin Ute Rath und Initiatorin Katharina Pfeiffer zugleich auch entsetzt.

„Ich bin begeistert, wie engagiert die Kinder gesammelt haben, aber auch geschockt, wie viel sie zusammentragen konnten.“ Übrigens: Ob des vielen Mülls wird die Sammelaktion nächstes Jahr wahrscheinlich eine Wiederholung haben, schließlich hoffen Katharina Pfeiffer und Ute Rath, dass die Grundschüler ihr Umwelt-Engagement in der Schule auch im Alltag umsetzen, getreu der abgewandelten Weisheit: „Was Hänschen gelernt hat, braucht Hans nicht mehr zu lernen…“.

Sponsoring-Hilfe für „Picobello“-Aktion

Freuen konnte sich indes auf jeden Fall die Station Natur und Umwelt (StNU): Dank des Sponsorings der Firmen Knipex, Romulus sowie Julius Berger für die Umwelt-Aktion darf sich die Umwelteinrichtung an der Jägerhofstraße über eine Spende in Höhe von 400 Euro freuen – diese „Belohnung“ für die StNU hatten sich die „Rottis“ gewünscht. Den Korb Äpfel, den Berger-Co-Chefin Ina Berger zudem spendierte, behielten die Grundschüler indes für sich – die Obst-Spende kam bei einem gesunden „Rottis“-Frühstück auf den Tisch.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.