Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.04.2019, 10.07 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kabel-Klau: Schon wieder Diebe auf der Südstädter Kita-Baustelle

Artikelfoto

Direkt neben der Station Natur und Umwelt läuft nach jahrelangen Planungen der Bau des Deutsch-Französischen Kindergartens. -Foto: Meinhard Koke

Kaum zu glauben! Die Baustelle für den Deutsch-französischen Kindergarten an der oberen Jägerhofstraße hatte schon wieder ungebetenen Besuch: Zunächst in der Nacht vom 11. auf den 12. April 2019, entwendeten Unbekannte mehrere Kabel mit einer Gesamtlänge von etwa 130 Metern von der Kindergarten-Baustelle.

Nur einen Tag später konnte die Polizei schon die nächste Diebstahls-Anzeige auf der Südstädter Kita-Baustelle aufnehmen: Am 13. April meldete ein Anwohner bei der Polizei den Diebstahl von etwa 15 Metern Kabel. Dieses führte vom Stromverteiler auf der gegenüberliegenden Seite der Jägerhofstraße zu der Baustelle. Zudem wurde auch auf der Baustelle selbst unmittelbar vor dem dortigen Verteilerkasten ein Kabel abgetrennt. Vielleicht weil sich der oder die Täter gestört fühlten, wurde es aber nicht entwendet.

Folgeschäden in Höhe von etwa 10.000 Euro

Den Schaden des neuerlichen Kabel-Klaues beziffert Hermann Runkel, Geschäftsführer der bauausführenden Firma mit Sitz in Wermelskirchen, auf etwa 1.000 Euro. Weitaus höher seien allerdings die Folgeschäden, welche der Firma durch die mittlerweile vier Diebstähle seit Weihnachten 2018 (die CW berichtete jeweils) entstanden sind: Auf rund 10.000 Euro schätzt Hermann Runkel den Gesamtschaden durch Arbeitsausfälle, den Ersatz von Kabeln und Werkzeugen sowie für die notwendigen Reparaturarbeiten.

Baufirma prüft jetzt den Einsatz von Video-Überwachung

„Ich verstehe das nicht so richtig“, sagt Firmenchef Runkel mit Blick auf den eher geringen Metallwert der Kabel: „Schließlich ist da ja Starkstrom drauf und die Täter bringen sich in Lebensgefahr.“ Eine Besonderheit sind die Baustellen-Diebstähle für den Bauunternehmer zwar nicht, auch auf anderen Baustellen habe man schon Besuch von Metall-Dieben gehabt. Dass eine Baustelle kurz hintereinander gleich mehrfach zum Tatort wurde, das hat Hermann Runkel in seiner Praxis aber auch erst einmal erlebt.

Polizei bittet um Zeugen-Hinweise

Die Baufirma prüft nun, ob sie die Südstädter Kita-Baustelle per Überwachungskameras sichern lässt. Der Kindergarten-Bau soll bis Ende des Jahres fertiggestellt sein. Hinweise zu den jüngsten Einbrüchen sind an die Polizei unter den Telefonnummern (02 02) 247 13 90 (Cronenberg) oder unter (02 02) 284-0 (Präsidium) erbeten.