Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.05.2019, 12.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kreisliga A: Ja, Germania hat den Aufstieg klar gemacht!

Artikelfoto

Konnten nicht nur ihren 5:0-Sieg feiern – nach dem deutlichen Erfolg gegen den FSV Vohwinkel II konnte A-Kreisligist SSV Germania 1900 auch den vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksliga bejubeln. -Foto: Odette Karbach

So lautet die Antwort auf die Frage, mit welcher die CW zuvor auf den letzten Spieltag in der Kreisliga A eingestimmt hatte: Mit einem deutlichen 5:0-Auswärtserfolg (2:0) beim FSV Vohwinkel II lösten die Kicker des SSV Germania 1900 das Ticket für die Bezirksliga.

Bereits sieben Spieltage vor Ende der Kreisliga-Saison konnten die Mannen von Germania-Trainer Damian Schary damit bereits „das Schleifchen“ um ihre überlegen gespielte Erfolgssaison machen. In der Partie gingen die Südstädter durch einen Doppelschlag von Moritz Ottenbruch und Hendrik-Pascal Hoffmann (35./40.) zur Pause mit 2:0 in Führung.

Nach dem Wiederanpfiff war es Sebastian Dose, der mit seinem Treffer zum 0:3 bereits in der 54. Minute alles klar machte. Endgültig schossen dann Gianluca Lio per Strafstoß (67.) und erneut Hendrik Hoffmann die Freudenberger in die Bezirksliga. Mit aktuell 17 Punkten Vorsprung sowie einem Spiel weniger auf dem Konto ist den Germanen die Kreisliga-A-Meisterschaft vom Zweitplatzierten TSV Ronsdorf II nicht mehr zu nehmen.

Nicht nur die Top-Punkte-Anzahl – die Germanen ließen bislang nur schlappe acht Punkte liegen – verdeutlicht die SSV-Dominanz. Die Freudenberger können auf der haben-Seite auch die beste Treffer-Ausbeute und die sicherste Abwehr der Liga verbuchen – die Mannen von Damian Schary haben sich den Aufstieg also in allen Belangen verdient.

Nachdem die Pflicht erledigt ist, wird für die Südstädter das heutige Sonntagsspiel gegen Union Wuppertal (Anpfiff: 13 Uhr) damit nun zur Kür.