14.05.2019, 13.10 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Berghauser Str.: Markierung an der Verkehrsinsel wird geändert

Artikelfoto

Die viel diskutierte Querungshilfe auf der Berghauser Straße nach einem Unfall, zu dem es im November 2018 dort kam. Archiv-Foto: Marcus Müller

„Ist diese Verkehrsinsel unsicher?“, so lautete die Frage, welche die CW kürzlich nach einem neuerlichen Unfall an der neuen Querungshilfe im Bereich Berhgghauser Straße/Rottsieper Höhe aufwarf. „Nein, unsicher ist sie nicht“, heißt dazu aus dem Rathaus in Barmen: „Aber die Markierung ist suboptimal“, erläutert Stadt-Sprecherin Ulrike Schmidt-Keßler gegenüber unserer Zeitung.

Fachleute aus dem zuständigen Verkehrsressort hätten auch auf Anwohner-Hinweise die Querungshilfe zwischenzeitlich noch einmal unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Markierungsflächen vor und nach der Verkehrsinsel sollen baldmöglichst neu schraffiert werden, sodass die Querung dann auch bei Sonne besser zu sehen sei, berichtet Ulrike-Schmidt-Keßler

Der viel diskutierte Standort an sich in einem Kurvenbereich der Berghauser Straße sei indes grundsätzlich kein Problem: Als Maßnahme zur Schulwegsicherung für die Schüler der Grundschule Rottsieper Höhe gebe es auch keine Alternative dazu, unterstreicht die Stadt-Sprecherin.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.