Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.05.2019, 16.28 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

11. Restaurant Day: Wuppertal avanciert zur Welt-Hauptstadt

Artikelfoto

Cronenbergs „Restaurant Day“-Pionier Stephan Schaller mit den Dörper Organisatorinnen Jenny Cox (li.) und Sabine Leven freuen sich, dass der „Koch-Karneval“ in Wuppertal so großen Anklang findet. -Foto: Meinhard Koke

Wuppertal ist in vieler Hinsicht besonders: Wie das erst kürzlich auf Initiative von Knipex-Chef Ralf Putsch entstandene Buch „Original aus dem Tal“ (die CW berichtete) erläutert, wurde hier das Aspirin entwickelt, stand die Wiege des ELBA-Ordners im Tal, wurde der Beruf der Stenotypistin hier erfunden, ist die Junior-Uni ein „Wuppertaler Original“ – und nicht zuletzt kann man nur hier in die Schwebebahn einsteigen…

Am morgigen Samstag, 18. Mai, kommt vielleicht ein weiteres Superlativ hinzu: Dann wird es in Wuppertal womöglich die meisten Privat-Restaurants geben – 71 Teilnehmer machen beim 11. Restaurant Day in der Stadt mit – „damit könnten wir Weltmeister sein“, freut sich Stephan Schaller vom Dörper Mitmach-Netzwerk „Cronenberg will mehr!“ über die große Resonanz, welche die Stadt zur Hauptstadt des weltweiten „Küchen-Festivals“ machen könnte.

„Beim letzten Mal waren wir schon in den Top 10“, berichten die Cronenberger Organisatorinnen Jenny Cox und Sabine Leven. Zumal diesmal neben den Pionieren vom Arrenberg und aus Cronenberg auch Privatköche am Ostersbaum/Mirke, in Wichlinghausen/Oberbarmen sowie in Langerfeld und in der Südstadt mitmachen, avanciert Wuppertal zum „Hotspot“ auf der weltweiten Landkarte des Kulinaria-Karnevals.

Von den 71 Pop-up-Restaurants werden elf im CW-Land liegen. Vom „Frühstück für Langschläfer“ über zahlreiche Gelegenheiten zum Kaffeetrinken bis hin zu Stockbrot, Mai-Pizza, Tapas oder Mai-Scholle werden sich die Besucher den ganzen Tag über vom Schöppenberg in Sudberg bis hin zur Kölner Straße in der Südstadt durch das CW-Land schlemmen können – wer auf eine Rallye entlang der „Restaurant Day“-Landkarte gehen möchte, sollte also Appetit mitbringen!

Folgende Teilnehmer beteiligen sich im CW-Land:

  • „Tapas + Vino“, Kochschule Kirschbaum, Kölner Str. 19, 18-21.30 Uhr
  • „Süße, sündige Sambakrapfen“, Harzstr. 21 (Küllenhahner Bahnhof), 14-17 Uhr
  • „Mai-Pizza und Blütenlimo“, Vonkeln 61, 17.30-21 Uhr
  • „Kaffee & Kuchen“, HILFELADEN Cronenberg, Hauptstr. 165, 15-17.30 Uhr
  • „Best coffee in town“, Hauptstr. 88 (QBs Musik-Café), 13-17 Uhr
  • „Kuchen und Waffeln“, Jugendhaus Cronenberg, Händelerstr. 40, 15 Uhr (Ende offen)
  • „Stockbrot skurril“, Händelerstr. 15a, 18-21 Uhr
  • „Nostalgische Momente“, Am Hofe 1 (Grundschule Hütterbusch), 14-17 Uhr
  • „Frühstück für Langschläfer“, Friedenstr. 3, 9.30-12 Uhr
  • „Nettes Café am Nettenberg“, Nettenberg 51, 15-18 Uhr
  • „Maischolle und Bowle…“, Schöppenberg 4a, 16.30-20 Uhr

Mehr Infos zum morgigen 11. Restaurant Day in ganz Wuppertal gibt es hier: www.aufbruch-am-arrenberg.de. Der Flyer mit der Übersicht zu allen Pop-up-Restaurants in der Stadt liegt unter anderem auch in der CW-Geschäftstelle, Kemmannstraße 6, zur kostenfreien Mitnahme aus.