Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.05.2019, 11.09 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

EU-Wahl: Wahlbehinderung in Cronenberger Ortsmitte?

Artikelfoto

Update (11.45 Uhr):
Wie Oliver Pfumfel, Abteilungsleiter des Ressorts Wahlen und Statistik, auf CW-Nachfrage erläutert, ist die Stimmabgabe bereits seit 9 Uhr am Rathausplatz wieder möglich.

Pfumfel bestätigt die Start-Probleme in dem Dörper Wahllokal: Der eigentliche Wahlraum sei um 8 Uhr zwar zugänglich gewesen. Aber man habe keinen Zugriff zum Beispiel auf die Wahlurne gehabt, da diese in einem separaten Raum aufbewahrt wurde, zu dem der Schlüssel vertauscht worden war. Allerdings hätten bis 9 Uhr nur wenige Wähler ihre Stimme abgegeben wollen, ganze drei Wähler hätten beim städtischen Wahlamt reklamiert. Eeine Wiederholung der EU-Wahl in dem Dörper Bezirk hält Oliver Pfumfel daher nicht für notwendig.

„Es ist zwar ärgerlich und unschön, dass soetwas passiert ist, aber wir haben 222 Wahllokale – irgendwo passiert immer etwas“, sagt Pfumfel zur CW: Das Wahllokal sei zwischenzeitlich geöffnet, niemand werde also von der Stimmabgabe abgehalten. Wer vergeblich am Rathausplatz war und nun nicht mehr dort hingelangen könne, habe die Möglichkeit, unter der Stadt-Nummer (02 02) 563-20 01 oder auch die Parteien einen Fahrservice anzufragen. Dieser ist auch online unter www.wuppertal.de erreichbar.

Update (11.20 Uhr):
Nach Angaben der Stadt soll die Stimmabgabe am Rathausplatz zwischenzeitlich möglich sein. Nähere Infos dazu waren noch nicht zu erhalten.

Erstnachricht:
Laut einer „Eiligen Meldung“ des FDP-Landtagsabgeordneten Marcel Hafke soll es im Cronenberger Wahlbüro am Rathausplatz 4 (Bürgerbüro Cronenberg) zu Behinderungen bei der Europa-Wahl kommen.

Die Wuppertaler FDP habe Informationen, dass die Stimmabgabe am heutigen Sonntagmorgen nicht seit 8 Uhr möglich sei: „Wähler haben uns gemeldet, dass Schlüssel vertauscht wurden und dass das Wahlbüro aus diesem Grund nicht geöffnet werden konnte“, berichtet der stellvertretende Vorsitzender der FDP-Fraktion im NRW-Landtag.

„Bis 9.15 Uhr klappte die Stimmabgabe nicht“, bestätigt Cronenbergs FDP-Chef René Schunck gegenüber der CW – Wähler seien weggeschickt worden. Marcel Hafke fordert in seiner Mitteilung „eine schnellstmögliche Klärung“ der Probleme in dem Dörper Wahllokal durch die Verwaltung und eine Wiederholung der Europawahl in diesem Wahlbezirk.