28.05.2019, 19.45 Uhr   |   Simone Beckmann   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Frohe Pfingsten“ für Rollhockey-Fans: Top-Turnier in RSC-Halle

Artikelfoto

Freuen sich auf das Rollhockey-Event: Uwe Meurer (Sportstadt), Jörg Wolff (Vorsitzender Sportstadt), Volkmar Schwarz (Stadtsportbund), Peter Stroucken und Andreas Wilke vom RSC und Jens Brinkmann (Sportstadt). | Foto: Simone Beckmann

„Habt ihr Interesse, eine Veranstaltung zu machen“, wurde Peter Stroucken, 1. Vorsitzender des RSC Cronenberg, vor einiger Zeit gefragt. Und zwar vom Stadtsportbund Wuppertal. Rollhockey ist zwar eine Randsportart, aber in Wuppertal nicht unbekannt. Außerdem gibt es in diesem Jahr noch ein Vereins-Jubiläum, denn der RSC wird 65 Jahre alt. Und deswegen sagte Peter Stroucken natürlich mit großer Freude zu.

Am Pfingst-Wochenende steigt nun in der Alfred-Henkels-Halle ein internationales Rollhockey-Turnier. Vom 7. bis zum 9. Juni 2019 mit dabei werden der RSC Cronenberg, die IGR Remscheid, die deutsche und die französische Nationalmannschaft sowie eine katalanische Auswahl sein. Letztere ist „fast die spanische Nationalmannschaft bis auf zwei Spieler“, weiß Peter Stroucken. Der RSC Cronenberg hat sehr gute Kontakte nach Spanien, denn Trainer der RSC-Löwen ist Jordi Molet, selbst Katalane und jahrelang Rollhockeyspieler in Spanien.

Jordi Molet wird übrigens die nächste Zeit weiterhin als Trainer beim RSC Cronenberg tätig sein, „er hat für mindestens zwei Jahre verlängert“, berichtete RSC-Boss Stroucken. Für die anreisenden Nationalmannschaften dient das Turnier als Vorbereitung zu den World Roller Games, die vom 4. bis 14. Juli in Barcelona stattfinden. Deutschland ist im letzten Jahr abgestiegen und spielt daher in der B-Gruppe beim Intercontinental Championship in der Vorrunde gegen Brasilien, Australien und die Schweiz. Für das deutsche Team sind übrigens auch drei Spieler aus Cronenberg nominiert: RSC-Torwart Fynn Hilbertz, Aaron Börkei und Max Thiel.

Das Rollhockey-Turnier an Pfingsten wird „ein zusätzliches Highlight in Wuppertal werden“, freut sich auch Volkmar Schwarz, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, auf das lange Rollhockey-Wochenende in Cronenberg. Gerechnet wird an den drei Tagen mit bis zu 1.200 Zuschauern an der Ringstraße. Der Eintritt kostet acht Euro pro Tag, ein Kombiticket für alle drei Tage schlägt mit 20 Euro für Erwachsene zu Buche, Kinder zahlen fünf beziehungsweise zehn Euro.

Der Spielplan des Pfingst-Turnieres in der RSC-Halle

  • Freitag, 7. Juni
    18.00 Uhr RSC Cronenberg – IGR Remscheid
    20.30 Uhr Frankreich – Deutschland

 

  • Samstag, 8. Juni
    15.00 Uhr Eröffnungsfeier
    15.30 Uhr Deutschland – Katalonien
    17.00 Uhr Frankreich – IGR Remscheid
    18.30 Uhr Katalonien – RSC Cronenberg
    20.00 Uhr Deutschland – IGR Remscheid

 

  • Sonntag, 9. Juni
    11.00 Uhr Frankreich – RSC Cronenberg
    12.30 Uhr IGR Remscheid – Katalonien
    14.00 Uhr Deutschland – Cronenberg
    15.30 Uhr Katalonien – Frankreich
    17.00 Uhr Siegerehrung

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.