Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.06.2019, 17.16 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kreisliga A-Finale: „Endspiel-Sonntag“ für den SSV Sudberg

Artikelfoto

Die Mannschaft des SSV 07 Sudberg in der Kreisliga-A-Saison 2018/19. -Foto: Odette Karbach

Nicht nur für den Cronenberger SC, auch für den SSV Sudberg wird der Saisonabschluss in der Kreisliga A am morgigen Sonntag, 2. Juni 2019, zum Endspiel: Im Kellerduell empfangen die Schwarz-Blauen die Sportfreunde Dönberg an der heimischen Riedelstraße – je nachdem wie die Konkurrenz spielt, braucht der SSV mindestens einen Punkt, um noch der Relegation entgehen zu können.

Am vergangenen Spieltag legten die Mannen von Marius Korpilla und Simone Fiore den Grundstein dazu: Mit einem 3:3 (2:0) immerhin beim Tabellenzweiten Einigkeit Dornap-Düssel wahrte der SSV seine Chancen im Kampf um die rettenden Nicht-Relegationsplätze 12 und 13. Dabei bewiesen die Sudberger viel Moral: Bis zur 76. Minute lagen sie scheinbar aussichtslos zurück, doch dann brachte Pierre-André Stein sie mit einem Doppelschlag (77./80.) wieder zurück ins Spiel. Nick Noll war es schließlich in der 93. Minute, der den umjubelten Ausgleich für die Dörper Gäste erzielte.

Durch das Last-Minute-Remis rutschte der SSV zwar auf den Relegationsplatz 14 ab. Die Sudberger sind aber punktgleich mit den davor rangierenden Grün-Weißen und BV 1885 Azadi. Während Grün-Weiß am Sonntag Heimrecht gegen Beyenburg hat, muss Azadi beim Fünften Heckinghausen ran – auf dem Papier darf Sudberg hier wohl die meisten Hoffnungen auf eine Niederlage des Keller-Konkurrenten haben.

Voraussetzung für den Klassenerhalt ist, dass die Korpilla-Mannen ihre Hausaufgaben erledigen – gegen die Sportfreunde Dönberg, die an der Riedelstraße zum Siegen verdammt sind, dürfte das kein Selbstläufer werden. Die Schicksals-Partie in der Schwaffertz-Arena wird um 15 Uhr angepfiffen.