Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.06.2019, 10.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Axalta: Mitarbeiter-Spende für den Hospizdienst „Die Pusteblume“

Artikelfoto

„Pusteblume-Leiterin Katharina Ruth (li.) und einige Ehrenamtler des Hospizdienst-Team sowie Anja Jung von der Geschäftsführung der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal bei der Spendenübergabe mit Axalta-Werkleiter Dr. Philipp Kohn (2.v.r.) und Mitarbeitern des Wuppertaler Werkes. | Foto: Meinhard Koke

Dass die Mitarbeiter von Axalta Coating Systems in Wuppertal, dem weltweit führenden Anbieter von Flüssig- und Pulverlacken, für ihre hervorragenden Sicherheitsleistungen mit Prämien belohnt wurden, darüber durfte sich nun auch der Hospizdienst „Die Pusteblume“ freuen.

Leiterin Katharina Ruth (li.) und ihr Ehrenamtler-Team des ambulanten Hospizdienstes erhielten eine stolze Axalta-Spende in Höhe von 10.000 Euro. Viele der Axalta-Mitarbeiter hatten ihre Prämien gespendet, der Lacke-Hersteller stockte die Summe auf, sodass schließlich insgesamt 26.000 Euro für gute Zwecke ausgeschüttet werden konnten. Neben dem Südstädter Hospizdienst der Diakonie Wuppertal wurden zudem die „Aktion Kindertal” (10.000 Euro) sowie die Junior-Uni (6.000 Euro) von Axalta bedacht.

„Unsere Mitarbeiter haben wieder großzügig gespendet“, freute sich Axalta-Werkleiter Dr. Philipp Kohn über die hohe Spendensumme: Das zeige, „wie engagiert wir bei Axalta in Wuppertal sind – in- und außerhalb der Werktore“, so der Axalta-Chef bei der Spendenübergabe vor dem „Netzwerk-Café“ an der Blankstraße.

Infos zum Hospizdienst unter www. hospizdienst-wuppertal.de.