Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.06.2019, 11.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Am Wochenende: Vier „Offene Gartenpforten“ im CW-Land

Artikelfoto

Laden auch in diesem Jahr in ihren idyllischen Garten an der Oberheidter Straße ein und geben zudem gegen eine Spende selbst gezogene Pflanzen ab: Gudrun und Gerhard Gelbrich. | Foto: Meinhard Koke

Im Rahmen der zweiten Runde 2019 der alljährlichen „grünen“ Reihe „Offene Gartenpforte“ sind an diesem Wochenende, 15./16. Juni 2019, auch vier Gärten im CW-Land mit dabei. So lädt nur am heutigen Samstag, 15. Juni, der Permakulturhof „Vorm Eichholz“ ein. Die Initiative am Dorner Weg 6a hat von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Ebenfalls mit von der Partie sind Sabine und Egbert Giesen: Am Rauhausfeld 7 lädt das Hahnerberger Ehepaar an beiden Tagen jeweils von 10 bis 18 Uhr in ihren Garten mit Natursteinarbeiten, verwunschenen Wegen, Pflanzenschätzen und belebten Wasserflächen ein. Ein bergischer Staudengarten lockt derweil an beiden Tagen jeweils von 12 bis 17 Uhr zu Karen Flanze und Bernd Gräfe. Ihr grünes Paradies ist in der Kemmannstraße 22 zu finden.

Gudrun und Gerhard Gelbrich öffnen derweil ihren „Garten der Vielfalt“ wieder an der Oberheidter Straße 73 nur am Sonntag. Von 11 bis 17 Uhr kann man bei dem Oberheidter Ehepaar zahlreiche besondere Rhododendron-Sorten, aber auch einen idyllischen teich sowie viele, viele Stauden bewundern.

Mehr Infos zur diesjährigen Reihe gibt es unter www.offene-gartenpforte-rheinland.de