17.06.2019, 13.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rollhockey-Meisterschaften: Titel 3 und 4 für den RSC-Nachwuchs

Artikelfoto

Die RSC-Trainer Dominik Capozzoli (hi. li.) und Friedemann Dworzak mit ihrer erfolgreichen U11-Mannschaft, die erneut den Meistertitel nach Cronenberg holte. | Foto: RSC Cronenberg

Die Nummern drei und vier in der Sammlung von deutschen Meistertiteln 2019 erspielte sich der Rollhockey-Nachwuchs des RSC Cronenberg am vergangenen Wochenende: Nach der U9 und der U15 (die CW berichtete) verteidigten nun auch die U17- und die U11-Teams des Dörper Klubs ihre Vorjahrestitel und untermauerten damit die Top-Jugendarbeit des RSC Cronenberg.

Die von Löwen-Spielertrainer Jordi Molet sowie Andreas Richter betreute U17 kehrte aus Iserlohn mit der „Schale“ zurück. Zwar leisteten sich die Molet-Youngster gleich im ersten Turnierspiel eine 1:3-Niederlage gegen Gastgeber ERG Iserlohn. Doch im Anschluss patzten die Grün-Weißen nicht mehr: Nach einem Vorrundensieg gegen die SG Darmstadt (6:1) wurde im Halbfinale der bergische Rivale IGR Remscheid mit 4:3 besiegt. Im Finale schließlich revanchierte sich der RSC dann für die Auftaktniederlage mit einem 4:2-Erfolg gegen Gastgeber Iserlohn.

Die von Jordi Molet (hi. li.) und Andreas Richter (re.) betreute U17-Mannschaft des RSC Cronenberg, die bei der erstmaligen Deutschen Meisterschaft den Titel „ins Dorf“ holte. | Foto: RSC Cronenberg

Auch aus dem fernen Gera kehrte der RSC mit dem Meistertitel zurück: Ungeschlagen verteidigte die Cronenberger U11 in Thüringen ihren Vorjahreserfolg. Auf dem Weg ins Finale besiegte das Team des RSC-Trainer-Duos Dominik Capozzoli und Friedemann Dworzak zunächst den TuS Düsseldorf-Nord mit 6:1 und die SKG Herringen mit 9:5, bevor die RSC-U11 im Halbfinale den HSV Krefeld mit 7:2 aus dem Turnier kegelte. Im Endspiel behielten die Dörper Youngster schließlich mit einem 8:3-Sieg über Gastgeber RSC Gera die Oberhand.

Am kommenden Wochenende könnte die Titelsammlung des RSC Cronenberg weiteren Zuwachs erhalten: In Cronenberg beziehungsweise in Unterbarmen werden die Meisterschaften U19- und der U13-Jahrgänge ausgetragen. Die U19-Meisterschaft findet erstmals statt und wird nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ ausgespielt. Es gibt also kein Finalspiel, sondern die errungene Anzahl von Punkten und Toren entscheidet.

Die U19 von Gastgeber RSC wird von Jordi Molet trainiert und bekommt es mit dem RSC Chemnitz, der SG Hüls/Schwerte, der IGR Remscheid und dem Wuppertal-Rivalen SC Moskitos zu tun.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.