Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.06.2019, 09.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Unwetter möglich: Ab heute Mittag könnte es schwer gewittern

Artikelfoto

Update (13.05 Uhr):
Nun hat der Wetterdienst seine Information verschärft und nun eine „Amtliche Warnung“ herausgegeben: In Wuppertal muss demnach bis 13.45 Uhr mit einem starkem Gewitter gerechnet werden. Dabei kann es zu Sturmböen, Starkregen und kleinkörnigem Hagel kommen. Die Vorab-Informationen zu weiteren Gewittern bis in die Nacht hinein haben weiterhin Gültigkeit.

Erstnachricht:
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat heute Morgen eine „Unwetter-Vorabinformation“ veröffentlicht: Demnach könnte es ab dem heutigen Mittwoch-Mittag, 14 Uhr, in Wuppertal zu schweren Gewitter kommen.

Bis in die Nacht zum morgigen Fronleichnams-Donnerstag, 20. Juni 2019, muss demnach nicht nur mit Blitz und Donner gerechnet werden. Auch können Starkregen (bis zu 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und mehr), orkanartige Böen bis 110 Stundenkilometer sowie größerer Hagel mit Korngrößen bis drei Zentimeter auftreten. Zwar kann es gebietsweise immer wieder neu gewittern. Die heftigsten Entwicklungen erwarten die Offenbacher Wetter-Experten jedoch ab dem späten Nachmittag bis in die Nacht hinein.

Die Vorab-Information des DWD ist ein erster Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotenzial. Sie bedeutet nicht, dass es tatsächlich zu Unwettern kommen muss. Sollte sich die Unwetter-Gefahr konkretisieren, gibt der Wetterdienst dazu eine „Amtliche Warnung“ heraus. Die jeweiligen Warn-Informationen für Wuppertal sind online hier abrufbar: www.dwd.de/DE/wetter/warnungen.