Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.06.2019, 13.10 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dörper Feuerwehrfest: FFC war bis in die Nacht im Großeinsatz

Artikelfoto

Mit „Hund, Kind und Kegel“: Die Freiwillige Feuerwehr Cronenberg, hier im CW-Bild FFC-Chef Dirk Jacobs (li.), Stellvertreter Thorsten Kozyra (2.v.re.) und Sohnemann Tom-Louis sowie Fördervereins-Vorsitzender Bernd Sopp, war bei ihrem Feuerwehrfest 2019 in voller Besetzung im Einsatz. | Foto: Matthias Müller

Nachdem sie im vergangenen Jahr nach den Unwettern zuvor „im Vollstress“ waren (die CW berichtete), verlief der Vorlauf des Cronenberger Feuerwehrfests 2019 diesmal deutlich entspannter für die Dörper Floriansjünger. Dafür hatte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg (FFC) und seine Mitstreiter aber am diesjährigen Fest-Samstag, 15. Juni 2019, umso mehr Stress: Bei super Sommerwetter strömte halb Cronenberg in die Kemmannstraße.

Die Feier-Profis der Wehr zeigten rund um ihr Löschhaus ihre sieben Einsatz-Fahrzeuge, aber auch der FFC-Oldtimer war ein Anziehungspunkt. So konnten die Kinder auf eine Rundfahrt im neuen echten Feuerwehrauto gehen, während die Nachbarn vom Löschzug Hahnerberg (FFH) eine „Show-Übung“ veranstalteten. Dem achtjährigen Tom-Louis Kozyra sah man den Spaß an der Feuerwehr an – Vater Thorsten darf auf Feuerwehr-Nachwuchs aus den eigenen (Familien-)Reihen hoffen.

Dirk Jacobs mit Hund und Fördervereins-Vorsitzender Bernd Sopp freuten sich derweil über die vielen Besucher, die sich auf die Riesen-Tombola und die lange Getränke-Theke stürzten: Hier stärkte sich mancher Gast mit der kultigen „Feuerwehrwurst“ oder leckeren Waffeln und natürlich erfrischenden Getränken. Für den guten Zweck waren, von der Ehren- und Altersabteilung bis zum Förderverein, alle „Mann“ und auch die Feuerwehr-Frauen aktiv – zumal die Live-Band „Blue Fellows“ am Abend mit „Oldies“ auftrumpfte, waren die Freiwilligen im Dauereinsatz.

„Und in drei Wochen geht es bei der Werkzeugkiste am 6. Juli schon weiter“, sagte Thorsten Kozyra voller Vorfreude…