Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.07.2019, 13.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schule am Lenzhaus: Verkauf an Investor und neue Feuerwache?

Artikelfoto

2012 schloss die damalige Hauptschule Cronenberg an der Berghauser Straße ihre Pforten. Nachdem nun auch das Berufskolleg vom Haspel ausgezogen ist, will die Stadt das sanierungsbedürftige Denkmal am Lenzhaus verkaufen. | Foto: Meinhard Koke

Wie berichtet, braucht die Freiwillige Feuerwehr Cronenberg (FFC) ein neues Löschhaus. Zudem ist die Schule Berghauser Straße marode: Auf stolze 14 Millionen Euro beziffert die Stadt die Kosten für eine umfassende Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes an der Berghauser Straße (die CW berichtete).

Diese beiden „Fliegen“ will die Stadt nun mit einer Klappe schlagen: Hinter dem historischen Schulgebäude am Lenzhaus soll die neue Feuerwache für die FFC entstehen. Hierzu soll ein Anbau der Schule abgerissen werden, wobei die Kosten für Abriss und Bau „auf die Kappe“ der Stadt gehen sollen. Das denkmalgeschützte Schulgebäude indes soll laut eines Verwaltungsvorschlages an einen Investor verkauft werden.

In einem Pilotprojekt soll dem Käufer auferlegt werden, in dem Schul-Denkmal auch Dienstwohnungen für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zu errichten. Um die Ausrückezeiten gering zu halten, wohnen schon aktuell Feuerwehrmitglieder im Gebäude der FFC-Wache – anders als beim Neubau der Feuerwache Hahnerberg soll das auch beim neuen Cronenberger Löschhaus so sein.

Die Maßnahmen für die Schule Berghauser Straße und für die Feuerwehr Cronenberg werden nun in den politischen Gremien diskutiert. Die Mittel für die künftige Feuerwache Cronenberg will die Stadt im kommenden Investitionshaushaltsplan 2020-2024 einschreiben. Bleibt die Frage, ob ein Investor überhaupt für das Schulgebäude mit bestehendem Denkmalschutz zu gewinnen sein wird – oder ob das Haus am Lenzhaus aus der Liste gestrichen wird…