03.07.2019, 09.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Zum Werkzeugkisten-Jubiläum: Schau in der Dörper Sparkasse

Artikelfoto

Viel Prominenz konnte Kisten-Chef Stefan Alker (3.v.r.) bei der Ausstellungseröffnung begrüßen: Cronenbergs Vize-Bürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky, Oberbürgermeister Andreas Mucke, Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé, Kulturdezernet Matthias Nocke sowie Jan Kessenbrock und Vorstand Axel Jütz von der Sparkasse (v.l.n.r.). | Foto: Meinhard Koke

Nicht nur Geld-Angelegenheiten locken aktuell in die Cronenberger Filiale der Stadtsparkasse. Auch wer sich einen Eindruck von der Cronenberger Werkzeugkiste machen und zurück in die 47-jährige Historie des Dörper Benefizfestes schauen möchte, ist derzeit an der Rathausstraße 15 richtig: Am 21. Juni 2019 wurde dort eine Ausstellung zur Werkzeugkiste eröffnet.

Anlässlich der 25sten Jubiläumsauflage, welche am kommenden Samstag, 6. Juli, in der Dörper Ortsmitte stattfindet, hat der Verein „Cronenberger Werkzeugkiste“ nicht nur viele, viele Impressionen der vergangenen Feste seit 1972 zusammengetragen. Auf den zahlreichen Bildern sind prominente Besucher zu sehen, die Schau bietet Schnappschüsse von kleinen und großen Kisten-Besuchern sowie von Ehrenamtlichen an den Ständen und auf den Bühnen und auch jede Menge Erinnerungsstücke sowie Presseberichte zu frühen und späteren „Kisten“.

Auf einem Großbild-Monitor sind zudem laufende Kisten-Bilder zu sehen – ein Zusammenschnitt eines Videos, welches Karl-Heinz Dickinger auf der Werkzeugkiste 1993 aufgenommen hat, läuft hier in der Endlosschleife. In Vitrinen sind überdies eine ganze Reihe von „Devotionalien“ aus der Kisten-Historie zu bewundern, wie Bierdeckel, Kalender oder auch das „Goldene Buch“. Eingang in die Jubiläumsschau haben auch zwei Bilder gefunden, welche Kinder und Jugendliche mit dem Kunst-Pädagogen Otto Zech erstellt haben.

Sein Kunst-Projekt, in dem der Künstler mit Kindern und Jugendlichen aus schwierigen häuslichen Verhältnissen zusammenarbeitet, konnte mit einer Zuwendung aus der Werkzeugkiste angestoßen werden. „Die Werkzeugkiste ist ein Stück gelebter Gemeinschaft in Cronenberg“, erläuterte Filialleiter Jan Kessenbrock bei der Vernissage, warum die Dörper Sparkassen-Filiale der Jubiläumsausstellung gerne „ein Zuhause“ gibt: „Wir möchten Teil dieser Gemeinschaft sein.“

Die Bilder stünden stellvertretend für die Menschen, die sich in den Dienst der guten Sache stellen, unterstrich derweil Stefan Alker, der Vorsitzende des Vereins „Cronenberger Werkzeugkiste“, in seinen Eröffnungsworten: „Alle zwei Jahre schaffen es diese Menschen, etwas füreinander und andere auf die Beine zu stellen.“ Seinen „großen Respekt“ und Dank für diese Gemeinschaftsleistung äußerte Oberbürgermeister Andreas Mucke, der ebenso wie Kulturdezernet Matthias Nocke, Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé oder auch Sparkassen-Vorstand Axel Jütz zu der Eröffnung gekommen war.

Der Oberbürgermeister unterstrich, dass er gerne die Schirmherrschaft über das Benefizfest übernommen habe: „Ich freue mich darauf – am 6. Juli sind wir alle gemeinsam am Start!“

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.