Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.08.2019, 11.38 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Privat-Liga: Saisonabschluss mit Ehrungen und Sommerturnier

Artikelfoto

Nicht nur den Meistertitel der Privatliga konnte United Wuppertal 2003 zum sechsten Mal gewinnen, vielmehr holten sich die Kicker mit dem Sommerpokal auch das „Double“. | Foto: privat

Während in den Profi-Ligen der Ball so allmählich wieder anrollt, ist die Privatliga Bergisch Land erst im Juli in die Sommerpause gegangen. Auf dem Heim-Sportplatz am Friedrichsberg („Gym“) in der Südstadt, welchen die bereits seit 21 Jahren bestehende Hobbyliga für Wuppertal und Umgebung seit 2016 in Eigenregie für die Stadt verwaltet, klang die Saison der Hobby-Kicker mit den Ehrungen der Sieger in Meisterschaft und Pokal sowie dem alljährlichen Sommerturnier aus.

In der zwölf Mannschaften starken Privatliga-Meisterschaft fuhr United Wuppertal seinen sechsten Titel ein. Mit 55 Punkten belegte das Team mit sieben Punkten Vorsprung vor Torpedo Ölberg beziehungsweise zehn Punkten vor dem Dritten, dem letztjährigen Meister Pesel United, Platz 1 in der Endabrechnung. Im Liga-Pokal indes behielt Pesel United die Oberhand: Im Finale auf dem „Gym“ setzte sich Pesel mit einem knappen 1:0 gegen den FC Galicia, der im letzten Jahr den Pokal geholt hatte, durch und sicherte sich den stattlichen Hobbyliga-„Pott“. Platz 3 holte Meisterschaftszweiter Torpedo Ölberg mit einem klaren 4:0 über Neuling Coolrunnings Wuppertal.

Beim mit neun Teams besetzten Sommerturnier trumpfte indes nun wieder Meister United Wuppertal auf: Im Finale schlug United den 1. FC Katernberg mit 3:1. Die Privatliga Bergisch-Land e.V. ist übrigens dem Fußball-Verband-Niederrhein (FVN) angeschlossen. Spieler oder auch Hobby-Teams, die hier mitkicken möchten, sind herzlich willkommen und erfahren Näheres unter www.privatliga.de.