08.08.2019, 10.42 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Sie haben es geschafft! Der Zwergenburg-Kunstraum wird kommen

Artikelfoto

Strahlende Gesicher an der Kaisereiche: Auch dank der Unterstützung der Bethe-Stiftung, im CW-Bild links durch von Kerstin Wülfing vertreten, sowie der Firma P. Hermann Jung GmbH & Co. KG, hinten rechts durch Katharina Jung vertreten, können sich Zwergenburg-Leiterin Anke Lücker (hi. mi.) und ihre Kita-Kinder auf einen neuen Kunstraum freuen. | Foto: Matthias Müller

Die 45 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren sowie Leiterin Anke Lücker hatten am Ende Juli 2019 in der Kindertagesstätte „Zwergenburg“ an der Kaisereiche einen Grund zum Feiern: Über die Crowdfunding-Aktion „Wir schaffen mehr!“ der Volksbanken (die CW berichtete) kamen die erforderlichen Mittel für die Errichtung eines Kunstraumes in Höhe von 8.000 Euro zusammen.

Zur Spende trugen die Firma P. Hermann Jung GmbH & Co. KG, vertreten durch Katharina Jung, sowie weitere Firmen und viele private Zuwendungen bei. „Die Bethe-Stiftung war der letzte Impuls und rettende Anker“, erklärte Kita-Leiterin Anke Lücker gegenüber der CW. Die Stiftung, die durch Kerstin Wülfing vom benachbarten Kinderhospiz Burgholz vertreten wurde, beteiligte sich mit einer Spenden-Verdoppelungsaktion und gab eine Summe von 2.500 Euro dazu – jetzt kann in der „Zwergenburg“ umgebaut werden.

Allerdings fehlen noch ein paar Sachspenden zum kompletten Glück des Waldkindergartens: Wer eine Staffelei oder Pinsel und andere Kunstutensilien übrig hat, kann sich gerne melden. „Es werden noch ungefähr 1.000 Euro gebraucht, damit die Kinder ihrer Fantasie beim Basteln, Werkeln und Malen freien Lauf lassen können“, zeigte sich Lücker nach dem bisherigen Zuspruch sicher, auch diese „Hürde“ noch nehmen zu können: „Denn es ist sehr wichtig für die Entwicklung, dass Kinder schon früh eigene Ideen ausleben und Problemlösungen finden.“

Wer die Küllenhahner Elterninitiative mit Utensilien für den Kunstraum unterstützen kann, erreicht die Zwergenburg per Telefon unter (02 02) 695 59 05 und per E-Mail aninfo@zwergenburg-wuppertal.de. Mehr Infos online unter zwergenburg-wuppertal.de.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.