11.08.2019, 12.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Freudenberg: Bezirksliga-Start der Germanen auf Naturrasen

Artikelfoto

Infolge der Hitze verklumpte das Kunstrasen-Granulat auf der Bezirkssportanlage Am Freudenberg. | Foto: Meinhard Koke

Trotz des Hitzeschadens wird die erste Mannschaft des SSV Germania 1900 ihren Einstand in der Bezirksliga am heutigen Sonntag, 11. August 2019, auf dem heimischen Freudenberg austragen. Die Partie gegen den SC Ayyildiz Remscheid, den Vierten der letzten Bezirksliga-Saison, wird allerdings um 14 Uhr nicht auf dem geschädigten Kunstrasengeläuf (die CW berichtete) angepfiffen.

Aufsteiger Germania wird seinen Bezirksliga-Einstand vielmehr auf dem benachbarten Naturrasenplatz ausgetragen. Nach Worten von SSV-Geschäftsführer Friedhelm Bursian ist das für die beiden ersten Spieltage gesichert: „Das wird dann von Woche zu Woche entschieden.“ Im Anschluss kann dann auch der Rasenplatz vorübergehend nicht genutzt werden, da die Stadt die Laufbahn rund das Rasengeläuf erneuern lässt. Diese Maßnahme hatte das Sportamt wegen der Verklumpungen des Kunstrasengranulats verschoben.

Ein Austausch des Granulats ist erst bei kühleren Temperaturen um die 20 Grad möglich. Hier gehen die Überlegungen beim Sportamt aufgrund der Mikroplastik-Diskussionen (die CW berichtete) in Richtung Sand oder eines neuartigen Plastik-Granulats.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.