13.08.2019, 16.24 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

CSC-Spiele: Schleichweg Steinwäsche zum Neuhoff-Platz gesperrt

Artikelfoto

Jahrzehntelang eine von Fußball-Fans, Spaziergängern, aber zum Beispiel auch Teilnehmern an den früheren Fronleichnams-Gottesdiensten auf dem damaligen Sportplatz Heidestraße gern genutzte Abkürzung: der gesperrte Privatweg von der Steinwäsche zum Sportplatz an der Hauptstraße. | Foto: Meinhard Koke

Im ersten Heimspiel der neuen Saison 2019/20 hat Neu-Oberligist Cronenberger SC (CSC) direkt einen „Hammer-Gegner“ zu Gast: Am morgigen Mittwoch, 14. August 2019, kommt mit den Sportfreunden Baumberg um 19.30 Uhr immerhin der Vizemeister der letzten Oberliga-Saison an die Hauptstraße.

Wer das Schlagerspiel wie gewohnt über den Fußweg von der Straße Steinwäsche aus ansteuern will, dürfte die Anfangsminuten verpassen: Der Fußweg von der Steinwäsche zum Horst-Neuhoff-Sportplatz ist gesperrt. „Unbefugten ist das Betreten des Grundstückes verboten!“, steht auf dem Schild an dem Zaun, welcher den Weg an der Steinwäsche versperrt. Wie eine Anwohnerin berichtet, haben die neuen Eigentümer eines Hauses längs des Weges die Verbindung gesperrt. Nach Angaben von Hartmut Gose, dem Vorsitzenden des Cronenberger SC, gehört der Weg zum Grundstück der Neubesitzer.

Auf seine Nachfrage bei der Stadt erfuhr Hartmut Gose, dass vom und zum städtischen Sportplatz kein Wegerecht eingetragen sei – damit gebe es auch keine rechtliche Handhabe gegen die Sperrung. Betroffen sind aber nicht nur die Fußball-Fans, auch Spaziergänger hätten ihn schon mehrfach angesprochen, was es mit der Sperrung auf sich habe: „Das ist natürlich eine ganz bedauerliche Situation besonders für ältere Leute, die zum Sportplatz oder in den Wald wollen“, findet CSC-Boss Gose.

Während die Eigentümer auf CW-Anfrage nicht erreichbar waren, sind der Anwohnerin als auch Hartmut Gose keine besonderen Vorkommnisse bekannt, die zu der Sperrung geführt haben könnten: „Über mein Grundstück verläuft auch so ein Privatweg und ich habe ihn offen gelassen“, berichtet Hartmut Gose. Zudem weise am Beginn des Privatweges ja ein Schild darauf hin, dass die Benutzung auf eigene Gefahr geschehe: „So lange ich hier wohne, gab es nach meiner Kenntnis keine Probleme“, berichtet der CSC-Vorsitzende, der bereits über 30 Jahre im Bereich Heidestraße wohnhaft ist.

Gose will nun das direkte Gespräch mit den Grundstückseigentümern suchen, um sie vielleicht für eine Wiederfreigabe des Fußweges gewinnen zu können. Ob das klappt? Die Bewohner der Straße Steinwäsche sollen jedenfalls mit der Sperrung gar nicht so unzufrieden sein, berichtet betreffende Anwohnerin zur CW – bei CSC-Spielen sei ihre Straße jedenfalls nun nicht mehr so zugeparkt…

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.