28.08.2019, 10.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Wassereinbruch in „Kante-Kita“: Sachschaden bei 70.000 Euro

Artikelfoto

Die städtische Tageseinrichtung für Kinder Auf der Kante 105. | Foto: Marcus Müller

Ein abgeplatzter Wasserschlauch war der Grund für den Wasserschaden, wegen dem die städtische Kindertagesstätte Auf der Kante nach den sommerlichen Betriebsferien nicht wie geplant am 5. August wieder öffnen konnte (die CW berichtete). Nach Angaben von Stadt-Sprecherin Ulrike Schmidt-Keßler sorgte der Defekt dafür, dass während der Kita-Ferien tagelang ungehindert Wasser in das Gebäude fließen konnte.

Den Sachschaden beziffert das Gebäudemanagement Wuppertal (GMW) nach ersten Schätzungen auf etwa 70.000 Euro. Die Dauer der Instandsetzung der Kita im Cronenberger Süden veranschlagt das GMW auf mehrere Monate. Ob die Kante-Kinder vielleicht Weihnachten wieder in ihrer heimischen Einrichtung feiern können, darauf wollte sich Stadt-Sprecherin Schmidt-Keßler nicht festlegen lassen.

Wie ebenfalls bereits berichtet, haben die beiden Kindergarten-Gruppen von der Kante in der neuen Stadt-Kita an der Staubenthaler Straße in Ronsdorf so lange einen „Unterschlupf“ gefunden, bis sie in die Oberheidter Einrichtung zurück können.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.