" /> Cronenberger Woche » Nachtschwimmen & Wasserball-Event: Heiße Tage im „Neuenhof“
11.09.2019, 10.28 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Nachtschwimmen & Wasserball-Event: Heiße Tage im „Neuenhof“

Artikelfoto

SVN-Sportwart Andreas König (li. vo.), Turnier-Moderator Peter Kuhne (mi.) und SVN-Vorsitzender Mischa Göke (re.) mit den Siegern des Wasserball-Turnieres 2019 im Freibad Neuenhof. | Foto: Meinhard Koke

Der meteorologische Sommer 2019 endete im Freibad Neuenhof so wie er war: heiß! Aber nicht nur, weil bis zum letzten August-Samstag bestes Freibad-Wetter herrschte. Auch das 39. Wasserballturnier des SV Neuenhof (SVN) sorgte dafür, dass SVN-Vorsitzender Mischa Göke, Sportwart Andreas König und das Freibad-Team alle Hände voll zu tun hatten – zumal der SVN das Turnier-Wochenende mit einem weiteren Nachtschwimmen einläutete.

Nachdem die letzten beiden Events vom Wetter nicht unbedingt verwöhnt worden waren, wurde die „Nachtschicht“ diesmal von bestem Sommerwetter begleitet – Ergebnis: Rund einhundert junge und ältere „Wasserratten“ nutzten die Chance, sich im „Neuenhof“ bis in die laue Nacht Abkühlung von den hochsommerlichen Graden zu verschaffen. Richtig heiß fiel dann der Samstag aus: Hier lieferten sich nicht nur insgesamt neun Wasserball-Teams packende Kämpfe.

Die Sommer-Hitze zum August-Finale sorgte auch dafür, dass es jenseits der abgetrennten Turnierzone heiß herging: Knapp 800 zahlende Badegäste tummelten sich auf der Liegewiese und im Neuenhof-Becken. Ob hie oder da, überall blieb es fair, Sport und Spaß standen im Vordergrund. Am Schluss-Sonntag stellte sich dann etwas mehr Entspannung ein, denn die deutliche Abkühlung in der Nacht zum ersten September-Tag sorgte für ungleich ruhigere Bedingungen außerhalb der Turnier-Zone. Als faire Gastgeber präsentierten sich dabei die Neuenhof-Teams: In beiden Turnieren ließen sie den Gästen auf dem Treppchen den Vortritt.

In der diesmal mit nur drei Teams „überschaubaren“ Damen-Konkurrenz siegte die TPSK Köln vor dem Düsseldorfer SC und der heimischen Spielgemeinschaft aus SV Neuenhof/Freien Schwimmern. Im Feld der sechs Herren-Teams behielt die SGW Solingen/Wuppertal vor dem Düsseldorfer SC und der SGW RSV/LTV „Oberwasser“. Platz 4 belegte die Neuenhofer Spielgemeinschaft. Bei der Siegerehrung durch Sportwart Andreas König und Peter Kuhne, der auch diesmal wieder durch die Turnier-Tage führte, dankte SVN-Chef Mischa Göke nicht nur den rund 130 Sportlern für ihr Kommen und ihre Fairness.

Ein großes Dankeschön ging auch an die Feuerwehr Hahnerberg für den Aufbau der Zeltstadt sowie an Radio Herrmann, die Bäckerei Steinbrink, Getränke Schildberg und die Stadt für ihre Unterstützung des Turnieres, das im nächsten Jahr die 40ste Jubiläums-Auflage feiern wird.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.