Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.09.2019, 13.40 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bürgerbudget 2019: Die Neuenhaus-Eltern haben’s (fast) geschafft

Artikelfoto

Konnten sich nicht nur über ein sonniges Spielplatzfest, sondern auch über einen weiteren Etappen-Erfolg beim Bürgerbudget 2019 freuen: Sabine Blömer und Anna Hofer (re.), die Mitinitiatorinnen der Idee zur Neugestaltung des Spielplatzes Neuenhaus. | Foto: Matthias Müller

Sie haben es geschafft, die Eltern vom Wilhelmring: Bei der finalen Online-Abstimmung ist das Projekt zur Neugestaltung des Spielplatzes Neuenhaus (die CW berichtete mehrfach) in die Top-Fünf gekommen – dieser erlauchte Kreis darf nun darauf hoffen, aus dem mit 165.000 Euro dotierten Bürgerbudget gefördert zu werden.

Mit 637 Stimmen landete die Hahnerberger Elterninitiative nur ganze 28 Stimmen hinter dem Sieger-Projekt der DLRG (665 Stimmen). Dennoch steht längst nicht fest, ob und wie viel Geld die Neuenhauser Eltern für ihre Spielplatz-Idee erhalten. Denn zunächst bekommen die vier vor den Hahnerbergern platzierten Projekte „den Zuschlag“. Allerdings summieren diese sich auf insgesamt rund 100.000 Euro, sodass sich die Organisatorinnen Anna Hofer und Sabine Blömer gute Chancen auf ein Stückchen vom „Bürgerbudget-Kuchen“ ausrechnen dürfen.

Das hätten die Mütter und Väter vom Neuenhaus verdient, zumal sie sich auch zum Bürgerbudget-Endspurt noch einmal richtig ins Zeug legten: Am vergangenen Samstag veranstalteten sie ein Spielplatzfest am Wilhelmring. Hier gaben die Eltern den Besuchern natürlich auch viele Infos zur Abstimmung an die Hand und rührten noch einmal kräftig die Werbetrommel für sich. Und auch wenn der marode Spielplatz noch nicht fit gemacht worden ist, war für die Unterhaltung der großen, aber vor allem kleinen Besucher bestens gesorgt.

Würstchen und Kuchen-Büfett, an dem sich auch Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé engagierte, sowie Hüpfburg oder Bobbycar-Parcours und Stelzenlauf – da wuselten die Kinder fröhlich auf dem Areal herum. Zumal zudem die Freiwillige Feuerwehr Hahnerberg (FFH) mit einem großen Feuerwehrauto ebenso ein Herz für die kleinen Hahnerberger zeigte, wie die Polizei mit einer echten Motorrad-Streife den kleinen Festbesuchern viel Spaß bereitete.

Ob auch Anna Hofer und Sabine Blömer sowie ihre Mitstreiter „viel Spaß“ haben werden, wird sich Montag zeigen: Dann werden die Endergebnisse zum Bürgerbudget 2019 bekannt gegeben. Und darauf werden die Neuenhauser gespannt blicken, denn dann werden auch die Stimmen, welche direkt in den einzelnen Bezirksstationen abgegeben wurden, eingerechnet sein: „Die sind fleißig genutzt worden“, berichtet Clara Utsch von der Stabsstelle Bürgerbeteiligung zur CW: „Da kann sich schon noch was tun…“