Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.09.2019, 18.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Bundesliga: Erneute Auswärtspackung für RSC-Löwen

Artikelfoto

Der Kader des Rollhockey-Bundesligisten RSC Cronenberg in der Saison 2019/20. | Foto: O. Karbach

Auswärts läuft es für den RSC Cronenberg in der neuen Bundesliga-Spielzeit überhaupt noch nicht: Nach dem 2:12 beim ersten Auswärtsgang in Herringen kassierten die Rollhockey-Löwen auch im zweiten Auswärtsspiel der Saison 2019/20 eine Packung: Von der ERG Iserlohn bekamen die Mannen von RSC-Spielertrainer Jodie Molet am heutigen Samstagnachmittag, 28. September 2019, eine 2:9-Niederlage eingeschenkt.

Zunächst sah es in der Partie allerdings gar nicht nach einer derartigen Pleite für die Löwen aus: Erst in der 9. Minute kassierten die Cronenberger das 0:1, bis zum Halbzeitpfiff lagen sie gerade einmal 0:3 hinten. Im zweiten Abschnitt jedoch legten die Iserlohn in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff vier Treffer zum 7:0 nach – da drohte eine erneute Klatsche.

Immerhin konnten die Grün-Weißen dann aber auch dank einer guten Leistung von RSC-Keeper Fynn Hilbert etwas Schadensbegrenzung leisten. Zwei Treffer von Max Thiel und Aaron Borken sorgten schließlich sogar noch für etwas Ergebniskosmetik. Nun haben die Löwen erst einmal etwas Zeit die beiden satten Niederlagen zu verdauen, bevor am 12. Oktober 2019 ein „Aufbau-Gegner“ nach Cronenberg: Mit der SG Blue Lions kommt dann das Bundesliga-Schlusslicht an die Ringstraße.