09.10.2019, 16.23 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Amors Spitzen“: Abend mit Ehepaar Enthöfer traf Herz & Seele

Artikelfoto

Feierte mit einem literarisch-musikalischen Benefiz-Abend zum Thema „Liebe“ gemeinsam mit ihrem Ehemann Andre Enthöfer ein „Comeback“ an ihrer früheren Wirkunsstätte im Zentrum Emmaus: die ehemalige Cronenberger Pfarrerin Simone Enthöfer. | Foto: Matthias Müller

Bei einem Benefiz-Abend mit Musik und Lesung ging es am 27. September 2019in der Ortsmitte rund um das Thema „Liebe“. Auch so manches Paar lauschte im gut besuchten Zentrum Emmaus der früheren Cronenberger Pfarrerin Simone Enthöfer, die mit ihrem Ehemann Andre Enthöfer (Saxophon, Klarinette, Klavier sowie Melodica) „Amors Pfeil-Spitzen“ „auspackte“.

„Es wird auch ein Abend mit Überraschungen – mal sehen, was passiert“, meinte Andre Enthöfer zuvor – und er behielt recht. Moderne Klänge mischten sich bei diesem Liebes-Potpourri mit Texten und Gedichten von Rainer Maria Rilke, Else Lasker-Schüler, Bertold Brecht, Dietrich Bonhoeffer und vielen anderen – da gab es Spannung und Spannungen, aber auch wortgewaltige Liebeserklärungen, dazu Aggressivität. Das Zusammenspiel der Enthöfers funktionierte auch ohne Worte perfekt, es erklang Harmonie in Worten wie Tönen und dann wieder ein Text voller Wut, weil die Liebe ja nun mal alles erträgt…

An manchen Stellen durfte auch gerne gelacht werden, Simone Enthöfer sang sogar ein Liebeslied. Ebenso erzählte die Landesjugendpfarrerin von einem ganz persönliches Erlebnis aus der Jugendzeit, einem Aufeinandertreffen bei einer Lesung mit Erich Fried, dem österreichischen Lyriker und Essayisten. Bis zur letzten der unterhaltsamen 90 Minuten lag Neugier in der Luft und die Frage: Was nahmen die Zuhörer wohl an Eindrücken von diesem Abend voller Gefühle mit nach Hause?

Freuen durfte sich auf jeden Fall auch der Gemeinde-Förderverein FKJC, zu dessen Gunsten das Ehepaar Enthöfer die Pfeilspitzen Amors abschoss…

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.