Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.10.2019, 18.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CSC „verliert“ Punkte gegen Hilden, klettert aber in der Tabelle

Artikelfoto

Hildens bester Torjäger Talha Demir wurde hier streng kontrolliert von Marvin Mühlhause und Lutz Radojewski, einmal „entkam“ er seinen Bewachern aber doch. | Foto: Odette Karbach

Einen Platz in der Tabelle der Oberliga Niederrhein nach oben klettern konnte der Cronenberger Sport-Club (CSC) am heutigen Sonntagnachmittag, 13. Oktober 2019, nach dem Heimspiel gegen den VfB 03 Hilden. Am Ende gab es ein 2:2-Unentschieden gegen die Gäste, die ebenfalls auf den 11. Tabellenplatz kletterten.

Dabei hatte sich die Partie gut für das Team von CSC-Trainer Peter Radojewski angelassen: In der 23. Spielminute konnten die Hausherren durch einen Treffer von Tuncay Muhammet Altuntas in Führung gehen. Doch nur zehn Minuten später kam Hilden durch Fabio Di Gaetano zum 1:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Cronenberger, die durch den zweiten Treffer von Altuntas von einem „Dreier“ träumen konnten. Allerdings markierte Talha Demir in der 78. Minute den Ausgleich für die Gäste – somit kam es auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz zur Punkteteilung.

Da zeitgleich der SC Velbert gegen den Dritten FC Kray mit 1:2 verlor, kletterte der CSC durch das Unentschieden auf Platz 16 – zwar haben beide Teams das gleiche Torverhältnis von -16, die Grün-Weißen haben mit 13 Treffern allerdings zwei mehr auf der Habenseite. Der Abstand auf das „rettende Ufer“ beträgt allerdings immer noch sechs Punkte. Am kommenden Sonntag, 20. Oktober 2019, geht es für die Cronenberger zum Tabellendreizehnten 1. FC Kleve 63/03, der heuer beim Spitzenreiter SV Straelen mit 1:3 verlor.