Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.11.2019, 20.00 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Oberliga: Dominik Heinen schießt den CSC zum Sechs-Punkte-Sieg

Artikelfoto

Die erste Mannschaft des Cronenberger SC in der Saison 2018/19. – Foto: Odette Karbach

Nach fünf Spielen ohne Sieg fuhr der Cronenberger SC (CSC) am heutigen Sonntag, 17. November, endlich wieder einen Dreier ein. Und zwar einen doppelt wichtigen: Im Kellerduell beim Schlusslicht SF Niederwenigern gewann der Dörper Vorletzte denkbar knapp mit 1:0 (0:0) und gab damit ein Lebenszeichen im Abstiegskampf ab.

Den alles entscheidenden Treffer erzielte Dominik Heinen: Erst in der 88. Minute lochte Heinen auf Zuspiel von Tuncay Muhammet Altuntas zum umjubelten Siegtreffer für die Mannen von CSC-Trainer Peter Radojewski ein. Der Auswärtserfolg avancierte auch deshalb zum Sechs-Punkte-Sieg, weil die im Tabellenkeller vor Cronenberg liegenden Klubs allesamt Punkte liegen ließen: Union Nettetal und der SC Velbert trennten sich ebenso unentschieden wie der TVD Velbert, während der VfB 03 Hilden sogar eine 0:3-Heimniederlage kassierte.

Der CSC mit elf Punkten bleibt Union Nettetal (12 Punkte) und Velbert (14 Punkte) damit auf den Fersen, zum TVD Velbert auf dem ersten Nichtabstiegsplatz (19 Punkte) sind es allerdings noch immer acht Punkte Abstand. Den zu verkürzen wird am nächsten Spieltag schwer: Am 1. Dezember haben die Cronenberger mit der Spvg. Schonnebeck um 14. 15 Uhr immerhin den Tabellendritten zu Gast.