01.12.2019, 15.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Am heutigen Sonntagabend: Turmsingen zum 1. Advent

Artikelfoto

Aus der Laterne der Reformierten Kirche an der Solinger Straße findet alljährlich an den Abenden der vier Adventssonntage das Cronenberger Turmsingen statt. | Foto: Meinhard Koke

Der heutige 1. Advent klingt buchstäblich mit einer lieb gewordenen Tradition in der Cronenberger Ortsmitte aus: Am Abend steigen die Turmsänger/-innen wieder in die Laterne des Kirchturms der Reformierten Kirche hinauf, um den Menschen im Dorp „aus der Höhe“ in gewohnter Weise Adventslieder zu singen.

Damit mehr Zuhörer aus Nah und Fern die mittlerweile über 40 Jahre alte Dörper Tradition zum Advent genießen können, ziehen die Sänger und Trompetenspieler den Beginn der Veranstaltungen in diesem Jahr erstmals etwas vor: Jeweils ab 20.30 Uhr werden die musikalischen Klänge aus dem Turm der ehrwürdigen Dörper Zwiebelturm-Kirche erschallen. Gesungen und musiziert wird an allen vier Adventssonntagen, also am heutigen Sonntagabend sowie am 8., 15. und 22. Dezember jeweils bis 21 Uhr.

Am vierten Advent gibt es zur Einstimmung auf den Heiligabend ein besonderes „Extra“ dazu: Dann wird die Kirche im Anschluss an das Turmsingen geöffnet und jeder kann dann der Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium lauschen. Diese wird wieder Karl-Heinz Dickinger im Dörper Platt vorgetragen.

Die Turmsinger und -spieler bitten herzlich darum, den adventlichen Liedern aus der Kirchtumspitze an den vier Abenden andächtig zu lauschen.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.