" /> Cronenberger Woche » Fußball: Auch Germania und Sudberg ohne Punkte am 1. Advent
03.12.2019, 13.14 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Fußball: Auch Germania und Sudberg ohne Punkte am 1. Advent

Artikelfoto

Der Kader des SSV Germania 1900 für die Bezirksliga-Saison 2019/20 | Foto: Odette Karbach

Ebenso wie der Cronenberger SC (die CW berichtete) kassierten auch die beiden weiteren höchstklassigen Clubs aus dem CW-Land am letzten Sonntag Niederlagen: In der Bezirksliga-Gruppe 2 unterlag der SSV Germania 1900 beim TSV Ronsdorf mit 3:1 und in der Kreisliga A kehrte der SSV 07 Sudberg vom TSV Beyenburg mit einer 1:2-Niederlage zurück.

Im Südhöhen-Derby an der Parkstraße erwischte Ronsdorf einen Start nach Maß: Bereits in der 3. Minute gingen die Zebras in Führung. Germania ließ sich dadurch aber nicht beeindrucken: Die Freudenberger hielten dagegen und wurden in der 11. Minute mit dem Ausgleich durch Mario Filai belohnt. Nachdem es mit dem 1:1 auch in die Pause gegangen war, blieb das Prestigeduell im zweiten Abschnitt zwar zunächst weiter eng. In der 68. Minute konnte der TSV seine Überlegenheit jedoch in die erneute Führung ummünzen.

Das Team von SSV-Trainer Damian Schary bemühte sich zwar, zum erneuten Ausgleich zu kommen. Letztlich behielten die Ronsdorfer aber nicht nur die Oberhand, sondern kamen in der 90. Minute sogar noch zum 3:1 – ein Derbysieg, der in Ordnung ging, aber vielleicht einen Treffer zu hoch ausfiel. Durch die Niederlage rutschten die Schary-Mannen in der Bezirksliga-Tabelle auf  Platz 10 ab, der Abstand zum Relegationsplatz beträgt aber komfortable acht Punkte. Am kommenden Sonntag müssen die Freudenberger erneut auswärts ran: Um 15 Uhr laufen sie beim Fünften SC Ayyildiz Remscheid auf.

Beim neuen Kreisliga-A-Sechsten Beyenburg erwischte der SSV Sudberg einen vielversprechenden Start: In der 14. Minute brachte Peter Maibaum die Gäste von der Riedelstraße per Strafstoß in Führung. In der 38. Minute kamen die Gastgeber dann zum Ausgleich, mit dem 1:1 ging es auch in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff erwischte das Team aus dem Wuppertaler Osten den besseren Start: Kaum lief der zweite Abschnitt, legte Beyenburg erstmals vor (46.).

Auch wenn SSV-Trainer Daniel Reuter in der Folge dreifach wechselte und sich die Schwarz-Blauen beim favorisierten TSV wacker schlugen, gelang den Sudbergern der Ausgleich nicht mehr. Durch die Niederlage rutschte der SSV auf den Relegationsplatz 15 ab. Am Sonntag sollten die Sudberger punkten: Um 15 Uhr läuft die Reuter-Elf zum Südhöhen-Derby beim Elften SV Jägerhaus-Linde auf, der mit fünf Punkten mehr auf der Haben-Seite auf Platz 11 rangiert.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.