Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.12.2019, 17.16 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC-Löwen: Mit Kantersieg das Rollhockey-Jahr 2019 beendet

Artikelfoto

Das Löwen-Team des RSC Cronenberg in der Saison 2018/19 der Rollhockey-Bundesliga. – Foto: Odette Karbach

Nach dem Aus im Europacup und dem Scheitern im Pokal beendeten die Herren des RSC Cronenberg das Rollhockey-Jahr 2019 versöhnlich: In ihrem letzten Bundesliga-Spiel des Jahres fuhren die RSC-Löwen einen zweistelligen Heimsieg gegen den RHC Recklinghausen  ein. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet wurden am heutigen Samstagnachmittag, 7. Dezmenber, mit einem 10:3 wieder nach Hause geschickt.

Das Team von Löwen-Trainer Jord Molet eröffnete bereits in der vierten Spielminute den Torreigen. Vier weitere Minuten später kamen die Gäste zwar zum Ausgleich, das war jedoch nur ein Schönheitsfehler. Im Anschluss fuhren die Cronenberger einen 4:1-Halbzeitstand heraus. Im zweiten Abschnitt ging es zwar für die Dörper Gastgeber nicht so furios los wie nach dem Anpfiff. Nachdem Aaron Börkei aber in der 33. Minute auf 5:1 erhöht hatte, war der Knoten in der Alfred-Henckels-Halle geplatzt.

Ab der 39. Minute trafen die Cronenberger fast im Zwei-Minuten-Takt in die RHC-Maschen, die beiden weiteren Treffer der Gäste zum 10:3-Endstand hatten lediglich kosmetischen Charakter. Nach der Dreifach-Belastung in den letzten Wochen können die Molet-Mannen nun ausgiebig Weihnachten feiern und entspannen: Für den RSC geht es in der Bundesliga erst am 18. Januar 2020 mit dem Auswärtsspiel beim TuS Düsseldorf-Nord weiter.