Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.12.2019, 11.56 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Südhöhenturnier: SSV und CSC gehen als Erste in den Final-Tag

Artikelfoto

Die Mannschaft von Gastgeber SSV 07 Sudberg bei der 31. Auflage des Südhöhenturniers um den Hans-Löhdorf-Pokal. | Foto: Odette Karbach

Ziemlich gut läuft bislang für die Dörper Vertreter beim traditionellen Südhöhenturnier, bei dem seit dem gestrigen Samstag, 28. Dezember, der Ball wieder in der Alfred-Heckels-Halle des RSC Cronenberg rollt. Nach dem ersten Turniertag führen Gastgeber SSV 07 Sudberg und Favorit Cronenberger SC (CSC) ihre jeweiligen Turnier-Gruppen an.

Das Team von Sudbergs Trainer Daniel Reuter hat nach bislang vier absolvierten Spielen zehn Punkte auf dem Konto und rangiert damit in der Gruppe 1 einen Punkt vor dem TSV Ronsdorf auf Platz 2 sowie dem Drittplatzierten SC Sonnborn. Um  15.40 Uhr kommt es hier für die Sudberger am heutigen zweiten, entscheidenden Spieltag um den Löhdorf-Gedächtnispokal nun zum Showdown mit Sonnborn.

In der Gruppe 2 musste Ausrichter SSV zwar eine kurzfristige Absage von Bezirksligist SV Lohausen aus Düsseldorf hinnehmen. Dafür sprang die Sudberger Reserve ein, die sich im bisherigen Turnierverlauf durchaus achtbar schlug. Erwartungsgemäß rangiert der CSC hier mit neuen Zählern auf der Haben-Seite nach dem Auftakt-Tag an erster Stelle. Platz 2 belegt der FSV Vohwinkel, der nach drei Spielen ebenso sechs Punkte hat wie der Dritte Grün-Weiß Wuppertal.

Der Anstoß zum zweiten Turniertag an der Ringstraße sollte zwar um 15 Uhr fallen. Nachdem Hellas Wuppertal am heutigen Sonntag, 29. Dezember, aber nicht mehr aufläuft, wurde die Partie mit 2:0 für den SC Sonnborn gewertet. Nun startet das Südhöhenturnier um 15.20 Uhr mit der Vorrundenpartie TSV Ronsdorf gegen den SV Bayer Wuppertal in den Schluss-Tag.

Um 17.20 Uhr kommt es in der Gruppenphase mit der Partie des SSV Sudberg II gegen den Cronenberger SC zu einem „kleinen“ Dörper Derby, bevor die Vorrunde um 18 Uhr abgeschlossen wird. Die Viertelfinals werden ab 18.40 Uhr angepfiffen, das Finale um den 31. Löhdorf-Pokal wird ab 21 Uhr ausgetragen.